Wertheim

Historischer Verein

Studienreise in die Hugenottenstadt

Archivartikel

Wertheim.Der Historische Verein Wertheim veranstaltet am Samstag, 9. Juni, eine Exkursion nach Erlangen.

Erlangen ist altes Siedlungsgebiet, doch 1686 kam es zur entscheidenden zweiten Stadtgründung durch Markgraf Christian Ernst. „Christian-Erlang“ wurde nun die Anlage einer Hugenottensiedlung über streng geometrischen Grundriss. Im Norden der Stadt hat sich noch ein Teil der mittelalterlichen Stadtstruktur erhalten. Geprägt wird die Stadt durch das kurz nach 1700 errichtete Schloss, den faszinierenden Schlosspark mit der barocken Orangerie und den zahlreichen Kirchen.

Interessant ist die evangelische Pfarrkirche in der ehemaligen Hugenottenstadt. Die Neustadt „Christian-Erlang“ wurde als reine Manufakturstadt geplant zur Aufnahme französischer Glaubensflüchtlinge, unter denen sich hauptsächlich spezialisierte Handwerker befanden. Das Stadtbild von Erlangen hat sich bis auf einige Ergänzung seit der Zeit um 1700 erhalten und stellt somit das Musterbeispiel einer barocken Idealstadt dar.

Die Fahrt beginnt an der evangelischen Kirche in Bestenheid um 7.40 Uhr, dann Frankenplatz Wartberg und Rotkreuzstation. Start ist am Spitzen Turm um 8 Uhr. Rückkehr ist gegen 19.30 Uhr geplant.