Wertheim

Europäisches Projekt Selbstgebauter Katamaran legt 3600 Kilometer zurück und fährt mehr als 75 Häfen an / Heute Abend Zwischenstopp in Wertheim

Teil eines einzigartigen Künstlernetzes werden

Wertheim.Der Katamaran ‚Esperantos’ geht vom 17. Mai bis Ende August auf Bootschaft durch Europa: Junge Europäer durchqueren in diesem Jahr mit einem selbstgebauten Katamaran Europa.

Sie legen 3600 Kilometer Strecke zurück und fahren mehr als 75 Häfen an. Heute um 19 Uhr legt der Katamaran mit seiner „Volksbühne“ in Wertheim am Mainparkplatz an. Am Abend treten dort verschiedene Künstler aus der Region auf.

„Wir liefern die schwimmende Bühne, ihr die Kunst und eure Fans! Wir suchen Künstler aus den jeweiligen Häfen, die unser Boot bespielen und Teil werden eines einzigartigen Netzes aus europäischen Künstlern“, heißt es auf der Homepage des Projekts. Der gemeinnützige Verein „Projekt doritzki – für darstellende Kunst und Meer“ und „BlueTeco“, ein Tech-Start-Up bestehend aus Umweltingenieuren, teilen eine Vision: Europa in seinem Herzen von Westen nach Osten zu durchqueren, um ein Netzwerk vieler Sympathisanten für Kunst, Wasser und ein friedliches Europa zu bilden.

Diese Bootschaft ist ein Zusammenwirken von Künstlern, Handwerkern und Wissenschaftlern auf den Binnenwasserstraßen von Berlin bis an das Schwarze Meer – von der Großstadt bis in das dünn besiedelte Hinterland.

Mit allen Sinnen

Vom Anwohner über den neugierigen Passanten bis zum Fachpublikum sind heute in Wertheim alle gemeinsam eingeladen, sich bei Theatervorstellungen, Konzerten und Vorträgen mit allen Sinnen überraschen zu lassen.

Diese Bootschaft ist untergliedert in drei Themenblöcke: Musiktheater, Volksbühne und Wasserqualitätsmessung – im Blick die Nachhaltigkeit. pm