Wertheim

Vergiftete Katzen in Lindelbach Peta bietet 500 Euro für Hinweise

Tierschützer loben Belohnung aus

Archivartikel

Lindelbach/Stuttgart.Nachdem in Lindelbach zwei Hauskatzen mutmaßlich vergiftet wurden (die FN berichteten), hat nun die Tierrechtsorganisation Peta eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zu einer Verurteilung des möglichen Tierquälers führen. Zeugen können sich unter Telefon 0 15 20 / 7 37 33 41 oder per E-Mail an whistleblower@peta.de melden.

Peta setzt regelmäßig Belohnungen in Fällen von misshandelten oder ausgesetzten Tieren aus, um bei der Ermittlung der Täter zu helfen.

Die Organisation weist daraufhin, dass giftige Stoffe wie Dünger, Pflanzenschutzmittel, Grillanzünder oder Farben für Tiere nicht erreichbar sind. Katzen können sich bereits vergiften, wenn sie in solche Substanzen hineintreten und sich anschließend die Pfote sauber lecken. pm