Wertheim

Autorenlesung Elisabeth Herrmann auf der Burg zu Gast

Tod, Tatort und Erpressung

Wertheim.Elisabeth Herrmann gehört zu den erfolgreichsten deutschen Krimiautoren. Am 18. November wird sie im Löwensteiner Bau auf der Burg Wertheim aus ihrem Roman „Stimme der Toten“ lesen. Beginn ist um 18 Uhr. Der Arbeitskreis „Literatur in Wertheim“ veranstaltet die Lesung.

In Elisabeth Herrmanns Buch „Stimme der Toten“ wird die Tatortreinigerin Judith Kepler gerufen, wenn der Tod Spuren hinterlässt. Sie gerät ins Visier des geheimnisvollen Bastide Larcan, der Judith zur Zusammenarbeit zwingt.

Denn er kennt Details aus ihrer Vergangenheit, die für sie selbst bis heute im Dunklen liegen. In Judith keimt ein furchtbarer Verdacht. Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Sie machte Abitur auf dem Frankfurter Abendgymnasium und arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor die Schriftstellerin mit dem Roman „Das Kindermädchen“ ihren Durchbruch erlebte.

Fast alle ihre Bücher wurden oder werden derzeit verfilmt: Die Reihe um den Anwalt Joachim Vernau, gespielt von Jan Josef Liefers, läuft erfolgreich im ZDF.

Elisabeth Herrmann erhielt den Radio-Bremen-Krimipreis und 2012 den Deutschen Krimipreis. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin.