Wertheim

Firma Ersa Mehr als 80 Teilnehmer bei internationalem Meeting

Unterwegs zu weiterem Wachstum

Wertheim.Mehr als 80 Teilnehmer war bei einem internationalen Meeting bei der Firma Ersa in Wertheim zu Gast.

Ersa-Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss begrüßte die Teilnehmer aus aller Welt zum dreitägigen Meeting. Alle zwei Jahre richtet der Systemlieferant für die Elektronikfertigung sein Vertriebsmeeting aus, um Ziele für die gemeinsame Marschrichtung festzulegen. Zur jetzigen Veranstaltung waren erstmals Teilnehmer aus allen fünf Kontinenten angereist – ein Beleg für die weltweite Bedeutung. Rainer Krauss, in seiner Eigenschaft als Gesamtvertriebsleiter, unterstützt von Hansjürgen Bolg, Vertriebsleiter Tools, Rework & Inspektion, stimmte die Teilnehmer auf das Motto des Meetings ein, das die Aktivitäten der nächsten Jahre bestimmen wird: „Common Corporate Growth“, auf Deutsch: „Gemeinsam weiter wachsen“. Man sei in den letzten acht Jahren um 100 Millionen Euro gewachsen – dies sei keineswegs als Endpunkt anzusehen, vielmehr sei es Ausgangspunkt für eine weitere, noch dynamischere Entwicklung in den kommenden fünf Jahren. Dazu habe man gewaltige Investitionen getätigt, zum Beispiel in das neue Kurtz-Ersa-Zentrallager, das bereits seit Juli in Betrieb sei, und einen neuen Produktionsstandort in Wertheim.

Gegenüber der Firmenzentrale verfügt Ersa bis Ende 2019 über eine weitere Produktionsfläche von 4600 Quadratmetern. Damit werde die Infrastruktur dem Wachstum angepasst. Dabei sei auch die Erweiterung des Demo Centers bis Ende 2018 abgeschlossen, um Kunden noch besser die Möglichkeiten der Ersa Technologien vermitteln zu können. Auch das Ersa Team wachse kontinuierlich, um die steigenden Aufgaben zeitnah und gemäß Kundenanforderung in höchster Qualität zu erledigen.

Wettbewerbsfähige Basis

Geschäftsführer Ralph Knecht: „Wir haben in den letzten Jahren mit einem starken Team ein fantastisches Wachstum hingelegt, haben herausragende Produkte als wettbewerbsfähige Basis und etliche Innovationen in der Pipeline, um gemeinsam als Ersa Familie in den nächsten fünf Jahren weiter zu wachsen.“ Innerhalb von drei Tagen wurde die Roadmap, mithin die Strategie für das Ersa-Geschäft vorgestellt. Vertriebschef Rainer Krauss brachte es auf den Punkt: „Wir sind der einzige Systemlieferant in der Elektronikfertigung mit weltweitem Aktionsradius und weltweiten Standards im Service – daher werden wir das angestrebte Wachstum mit unseren Tochterunternehmen unter anderem in Mexiko, USA und Asien und natürlich mit Ihnen als unseren Geschäftspartnern erreichen. Mit dem weltweiten Netzwerk sind wir in der Lage, Systeme an jedem Ort der Erde zu installieren und entsprechenden Support zu leisten.“ pm