Wertheim

Altenpflege-Schule Alle zwölf Schülerinnen haben nach dreijähriger Ausbildung die Prüfungen bestanden

Verantwortungsvollen Beruf ergriffen

Zwölf Schülerinnen haben die dreijährige Altenpflege-Ausbildung an der Johanniter-Altenpflegeschule im Wertheimer Hofgarten erfolgreich bestanden.

Hofgarten. Bei der Examensfeier nahmen alle Absolventinnen ihre Abschlusszeugnisse strahlend entgegen. Wie es in der Pressemitteilung der Verantwortlichen heißt, ging Schulleiter Stefan Dosch in seiner Rede auf den Stress der vergangenen Prüfungswochen ein. Zudem betonte er die hohen Anforderungen der Altenpflegeausbildung und des Berufsbilds Pflege.

Als Fachkraft weiter lernen

Dosch wünschte den Absolventinnen in ihrer neuen Rolle als angehende Fachkräfte alles Gute und betonte: "Eigentlich fängt das Lernen, jetzt als Fachkraft, wieder von vorne an. Wir denken aber, dass ihr durch die Ausbildung den notwendigen Grundstein gelegt habt."

Ausdrücklich verwies der Redner auf das Engagement und den Zusammenhalt dieser Klasse in verschiedenen Projekten wie zum Beispiel dem monatlich angebotenen "Erzählcafé", der Studienfahrt nach Prag im zweiten Ausbildungsjahr und dem "Tauglichkeitstest" des Kopfsteinpflasters in der Wertheimer Altstadt für Rollstuhlfahrer in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat.

Für ihre besonders guten Leistungen überreichte der Schulleiter Nadine Präsente an Meißner (Prüfungsnoten-Durchschnitt: 1,3), Tatiana Hochweiß (1,7) und Nicole Haag (1,8).

Die stellvertretende Oberbürgermeisterin Brigitte Kohout dankte den Altenpflegerinnen für ihre Bereitschaft, sich in einem so verantwortungsvollen und oft belastenden Beruf der Pflege alter Menschen zu widmen. Mit ihren Leistungen hätten sie super Voraussetzungen für den beruflichen Lebensweg geschaffen. "Die Liebe zum Beruf ist das eine, dessen Ausübung das andere", stellte sie fest. Gerade hier seien innere Überzeugung, Einfühlungsvermögen, Geduld und auch physische Kraft notwendig.

Den Johannitern versicherte Kohout ihre Unterstützung und dankte dafür, viel Engagement in den Betrieb der Altenpflegeschule zu investieren. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sei diese ein wichtiger Bestandteil der Wertheimer Schullandschaft.

Anschließend händigte Schulleiter Dosch den zwölf frisch examinierten Altenpflegerinnen ihre Abschlusszeugnisse aus. Über die bestandene Prüfung freuten sich Franziska Barukcic, Vanessa Wörner (Adam-Rauscher-Haus, Tauberbischofsheim), Michelle Benner (Pflege mobil, Külsheim), Catarina Ferreira (Otto-Rauch-Stift, Freudenberg), Julia Fritzsche, Besarta Ljani (Caritas-Pflegeheim "Maria Regina", Miltenberg), Sabina Genz (Evangelische Sozialstation, Wertheim), Nicole Haag (DRK-Kreisverband Tauberbischofsheim), Tatjana Hochweiß (Geriatriezentrum St. Josef, Walldürn), Bianca Klingert (Haus Heimberg, Tauberbischofsheim), Nadine Meißner (Haus Rosenglück; Kreuzwertheim), Annet Weis (Pflegedienst Jens Müller, Wertheim).