Wertheim

Jubelkonfirmation Frauen und Männer aus den Kirchengemeinden Dietenhan und Kembach feierten

Vertrauen in Gott setzen

Archivartikel

Bettingen.Zahlreiche Frauen und Männer aus den Kirchengemeinden Dietenhan und Kembach feierten am Sonntagmorgen in der Kirche in Kembach ihre Jubelkonfirmation. Den Festgottesdienst hielt Pfarrer Bernhard Ziegler. Für die musikalische Untermalung sorgte Heinz Zenglein an der Orgel.

Bei der Predigt ging Pfarrer Ziegler auf die Geschichte von Abraham ein. Der erhielt mit 75 Jahren den Auftrag, in ein Land auszuziehen, das Gott ihm zeigen wird. Ein ungewöhnlicher Schritt, da man in diesem Alter doch eher in seinem gewohnten Umfeld bleiben wolle. Abraham vertraute auf Gott und höre nicht auf das Gerede der Leute.

Dies gebe Hoffnung, dass auch im Alter noch viel möglich sei. Man solle auf Gott vertrauen, egal wie verfahren eine Situation sei, so Ziegler. Und auch wenn man sich manchmal in einer Situation befinde, die man nicht selbst gewählt habe, so könne man sich sicher sein, dass es eine Führung gebe: „Das Leben ist ungewiss und nicht überschaubar. Aber nicht verloren.“

Im Anschluss wurden alle Konfirmationssprüche der Jubilare verlesen und die Frauen und Männer gesegnet. Gemeinsam mit der Gemeinde feierten sie das Abendmahl, bevor der Festgottesdienst mit zusammengesungenen Liedern zu Ende ging.

Die eiserne Konfirmation (65 Jahre) feierten Karl Baumann, Rudi Bolg, Gudrun Friedrich, Lisa Oberdorf und Marianne Ries. In Abwesenheit geehrt wurden Willi Schäfer, Karl Oberdorf, Gerhard Kaufmann, Leni Bullmann, Hildegard Patz und Margot Kaltschmidt. Vor 60 Jahren wurden Helmut Gramlich, Gerdi Weimer, Hans Beuschlein, Elvira Helbig und Renate Fichter konfirmiert. Die goldenen Konfirmanden waren Hans Müller, Herbert Hörner, Elfriede Hörner, Elke Gramlich, Gudrun Hörner, Volker Hörner, Erika Gramlich und Erhard Weimann (abwesend). kem