Wertheim

Glaubensbekenntnisse Gesprächsrunde mit Pastoralreferentin gab viele Impulse

Was Gläubige von der Heiligen Lioba lernen

Hofgarten.Anlässlich der 50-jährigen Grundsteinlegung der Sankt Lioba Kirche im Hofgarten, gab es eine Gesprächsrunde mit Pastoralreferentin Ute Zeilmann im Gemeindesaal unter der Kirche. Christa Michelfeit, die Sprecherin des Gemeindeteams von St. Lioba, begrüßte dazu einige Zuhörer.

Ute Zeilmann berichtete nicht nur über das Leben der im 8. Jahrhundert lebenden Ordensfrau, sondern trug deren Lebenslauf abschnittsweise vor und stellte nach den einzelnen Abschnitten Fragen in den verschiedenen Gesprächsgruppen.

Auswirkungen bis heute

Diese Fragen sollten dazu ermutigen, miteinander ins Gespräch zu kommen. Angeregt durch das Leben der Heiligen Lioba, wurde darüber diskutiert, wie sich ihr Leben auf die Menschen heute und ihren Glauben auswirken könnte. Beispielsweise wurden die Fragen erörtert, wo und wie heute persönlich Glaubenzeugnis abgegeben wird, welche Verbündete der Gläubige dabei hat, oder wie die Kirche heute jungen Menschen Raum gibt, damit sie sich im Glauben entfalten können. Auch auf Symbole der Heiligen, wie die Glocke und ein Wollknäuel, ging die Pastoralreferentin ein. In den einzelnen Gruppen fanden sehr anregende Gespräche statt. Als „Hausaufgabe“ gab Ute Zeilmann Fragen mit auf den Weg, beispielsweise die, warum es manchmal schwer fällt, den Glauben auch in Taten und Haltungen umzusetzen. Christa Michelfeit würdigte abschließend die anregenden Impulse für alle Zuhörer. hebu