Wertheim

„Daddinga Weipfadla“ Weinbaubetriebe öffnen ihre Tore

Wein, Whisky und mehr

Archivartikel

Dertingen.Was in anderen Weinbaugemeinden „Tag der offenen Keller“ oder „Weinwandertag“ heißt, bekommt im Weinort Dertingen ein eigenes Konzept: das „Daddinga Weipfadla“. Am Sonntag, 3. Juni öffnen vier Dertinger Weinbaubetriebe Tür, Tor und Fass. Von 12 bis 18 Uhr stehen tauberfränkische Weine, Edelbrände und Liköre sowie eine bunte Auswahl an Schmankerl bereit. Das „Weipfadla“ mit grünen Schildern gekennzeichnet, die zu den Weinbaubetrieben führen. Parkmöglichkeiten gibt es am Festplatz und bei den Betrieben.

Im Weingut und Brennerei Hörner wird an diesem Tag der erste Dertinger Whisky gebrannt. Wo normalerweise besondere Früchte verarbeitet werden, versucht sich nun Jochen Hörner erstmalig an einem Whisky aus Urgetreidesorten in Bio-Qualität. Zum Probieren gibt es verschiedenste Weine, Schnäpse und Liköre. Der Winzerhof Baumann lädt zur Jahrgangspräsentation ein. Von der Auslese bis hin zur Fassprobe kann das vielfältige Weinrepertoire verkostet werden. Speziell an diesem Tag wird der rote, englische Doppeldeckerbus und Food-Truck „Penny Lane“ ein Blickfang am Winzerhof sein.

In der Rebschule Friedrich ist der neu renovierte Gewölbekeller aus dem 15. Jahrhundert für die Besucher geöffnet. Eine große Auswahl an Weiß- und Rotweinen sowie einige Besonderheiten vom Winzerkeller im Taubertal stehen zum Probieren bereit. Die Besucher können bei der Rebveredelung mithelfen und erhalten so einen Einblick in die Rebschule. Im Weingut Oesterlein ist „Fronleichnams-Hecke“. Im Angebot sind die beliebten Schoppenweine und ein gutes Vesper.

Um die Gäste zu motivieren, alle vier Stationen zu besuchen, haben sich die Veranstalter ein Gewinnspiel ausgedacht. Für Kinder gibt es ein Rätselblatt mit dem Ziel, in den Betrieben eine Aufgabe zu lösen. pm