Wertheim

Theaterfestival zur Reformation Verleihung in Pforzheim

Wertheimer Gewölbegaukler holten sich den ersten Preis

Pforzheim/Wertheim.Beim Festival des Reformationstheaters geht der erste Preis an das Ensemble der "Wertheimer Gewölbegaukler". Der Preis wurde zum Abschluss des Festivals am gestrigen Sonntag in der Pforzheimer Stadtkirche verliehen. Den Publikumspreis erhält das "Werkraumtheater Walldorf". An dem Wettbewerb der badischen Landeskirche und der Evangelischen Akademie Baden hatten 17 Amateurtheatergruppen aus ganz Baden-Württemberg teilgenommen, fünf Gruppen spielten am Wochenende in Pforzheimer Kirchen und anderen Aufführungsorten um Platz eins.

Das Ensemble "Wertheimer Gewölbegaukler" wurde für die überzeugende Darbietung ihres Stückes "Funkenflug" ausgezeichnet, welches sie am Samstagnachmittag in der Pforzheimer Stadtkirche aufgeführt hatte. "Das Theaterspiel war vor 500 Jahren neben anderen eines der Mittel, die Anliegen der Reformation öffentlich zum Ausdruck zu bringen und zu verbreiten. Auf Markt- und Kirchenplätzen wurden die eigens dafür geschriebenen volkssprachlichen Theaterstücke aufgeführt. Insbesondere Biblische Inhalte und ihre Interpretation wurden auf die Bühne gebracht", erläuterte Dietmar Coors, landeskirchlicher Beauftragter für Theater und Spiel die Idee des Festivals. Mit dem Theaterprojekt "Vorhang auf: Reformationstheater!" sei zum Reformationsjubiläum an diese Tradition angeknüpft worden.

Bestehende und sich dafür neu konstituierende Laienspiel- und Schultheatergruppen waren bereits 2016 eingeladen worden, ihr eigenes "Reformationstheater 2017" zu realisieren. Insgesamt haben 17 Amateurtheatergruppen aus ganz Baden daran teilgenommen. Kooperationspartner für das Theaterprojekt waren der Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg, die Theater-und Spielberatung Baden-Württemberg und die Akademie Schloss Rotenfels sowie das Stadttheater Pforzheim und das Kulturamt der Stadt Pforzheim.

Eine Fachjury hatte im September aus allen 17 Projekten jene Gruppen ausgewählt, die nach Pforzheim zum Theaterfestival eingeladen wurden und ihre Stücke dort öffentlich präsentierten. Die prämierte Gewinnergruppe darf im Frühjahr 2018 an einem bundesweiten Wettbewerb in der Kulturkirche St. Stephani in Bremen teilnehmen.

Die teilnehmenden Amateurtheatergruppen vertraten die Bereiche Kindertheater, Schultheater, Jugendtheater, Inklusionstheater, Erwachsenen- sowie Seniorentheater und Puppentheater. eok