Wertheim

Mikrozensus 2019 Datenerfassungen beginnen / Statistisches Landesamt befragt über 50 000 Haushalte in 900 Gemeinden / Wertheimer bei Erhebung dabei

Zahlen für Politik und Verwaltung notwendig

Archivartikel

Wertheim.In Baden-Württemberg beginnt jetzt die Befragung zum Mikrozensus 2019.

Der Mikrozensus ist eine gesetzlich angeordnete Befragung, mit der Daten über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung ermittelt werden.

In Baden-Württemberg befragt das Statistische Landesamt rund 51 000 Haushalte in über 900 Gemeinden. Auch Wertheimer Haushalte zählen dazu.

Fragen zur Krankenversicherung

Neben dem Grundprogramm zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung werden 2019 vertieft Fragen zur Krankenversicherung erhoben. Diese Zahlen sind für die Planung von Politik und Verwaltung von großer Bedeutung.

Die Auswahl erfolgt in einem mathematischen Zufallsverfahren. Erhebungsbeauftragte des Statistischen Landesamts kündigen sich dann schriftlich mit Terminvorschlag an.

Auskunftspflicht besteht

Für die ausgewählten Haushalte besteht Auskunftspflicht. Sie werden innerhalb von fünf aufeinander folgenden Jahren bis zu viermal im Rahmen des Mikrozensus befragt.

Die Erhebungsbeauftragten besuchen die Haushalte zum vorgeschlagenen Termin.

Sie können sich mit einem Interviewer-Ausweis als Beauftragte des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg ausweisen. Die Auskünfte können für alle Haushaltsmitglieder von einer volljährigen Person erteilt werden.

Die Erhebungsbeauftragten verwenden einen Laptop und geben die Antworten direkt ein. Alternativ haben die Haushalte auch die Möglichkeit, den Fragebogen in Papierform selbst auszufüllen.

Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen der Geheimhaltung und dem Datenschutz und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht.

Daten werden anonymisiert

Nach Eingang und Prüfung der Daten im Statistischen Landesamt werden diese anonymisiert und zu aggregierten Landes- und Regionalergebnissen weiterverarbeitet.