Wertheim

Unfallflucht Erst Auto gerammt, dann abgehauen / Alkohol im Spiel

Zu Fuß vor der Polizei geflüchtet

Mondfeld/Boxtal.Couragierte Zeugen haben am Freitagmittag einen zu Fuß flüchtenden Unfallverursacher in Freudenberg festgehalten und ihn der Polizei übergeben. Der 64-Jährige war gegen 14 Uhr mit seinem Opel Astra von Boxtal in Fahrtrichtung Mondfeld unterwegs. Laut Zeugenaussage fuhr er bereits durch die Ortschaft mit nicht angepasster Geschwindigkeit.

Nach dem Ortsausgang kam der Opel Astra in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und streifte den entgegenkommenden Ford Kuga einer 27-Jährigen. Infolge von deutlich überhöhter Geschwindigkeit und einem Übersteuern geriet der Opel Astra nach links von der Fahrbahn, und fuhr über einen Grünstreifen. Anschließend überquerte er einen Feldweg, flog etwa zehn Meter und prallte heftig mit der vorderen Fahrzeughälfte auf den Boden. Aufgrund der Geschwindigkeit fuhr der Pkw weiter auf der Grünfläche und danach wieder auf die Kreisstraße, bis er auf einem Wanderparkplatz an der Landesstraße stehen blieb.

Der 64-Jährige verließ das Auto und lief zu einem angrenzenden Pferdestall, in dem er sich zunächst versteckte. Als die von Zeugen verständigte Polizei eintraf, flüchtete der Mann zu Fuß durch den benachbarten Wildbach, wobei er ins Wasser fiel. Nachdem er die steile Böschung am andern Ufer hochgeklettert war, hielten ihn Zeugen fest. Bei der anschließenden Kontrolle stellte die Streifenwagenbesatzung deutlichen Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 2,7 Promille. Ein weiterer Fluchtversuch des Mannes scheiterte. Stattdessen musste er die Polizeibeamten für eine Blutentnahme zum Polizeirevier begleiten. Er muss nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

An dem Ford Kuga der 27-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro, am Opel Astra in Höhe von 1000 Euro. pol