Wertheim

FC Eichel Das große Reinemachen im und rund ums Sportheim

Zu Ostern glänzte alles

Archivartikel

Eichel.Rund 50, meist jugendliche FC’ler trafen sich am Karsamstag zum traditionellen Tag der Umwelt des FC Eichel am Sportheim.

Von dort schwärmten die Jüngsten, stets in Begleitung eines Erwachsenen, aus, um im Dorf, entlang der Landesstraße 2310 zwischen Staustufe und Schlösschen sowie im unteren Bereich des Hofgartens Müll einzusammeln.

Die B-Junioren nahmen sich den SoccerCourt vor, der gereinigt und mit frischem Granulat bedacht wurde. Mädchentrainer Roland Grottenthaler erneuerte mit seinen Spielerinnen einige Markierungen am Trainingsplatz, auf dem die Elfmeterpunkte nun wieder wirklich elf Meter vom Tor entfernt sind. Ebenfalls am Trainingsplatz zu Gange waren die C-Junioren, die Trainingsutensilien säuberten und sortierten. Gleiches geschah im Seefrachtcontainer am Sportheim.

In der „guten Stube“ des Vereins brachte Elke Diehm und Rebekka Hausmann die Küche auf Vordermann. Im Sportheim bestand dann später auch noch Gelegenheit, das „FC-Eichel-StickerStars-Sammelalbum“ zu komplettieren.

Udo Diehm befestigte schließlich noch eine weitere Werbe-Bande am Sportgelände.

Zur Belohnung gab es nach der rund zweieinhalbstündigen Aktion für alle ein großes Lob von Jugendleiter Sven Szabo für die geleistete Arbeit sowie Getränke und heiße Würstchen, die FCE-Ehrenmitglied Kurt Merkert verteilte. fce