Wertheim

Landwirte-Meisterprüfung

Zwei aus der Region bestehen

Main-Tauber-Kreis/Weißbach.„Mit der erfolgreich bestandenen Meisterprüfung haben Sie nach vielen Jahren der Aus- und Fortbildung in den Betrieben und an Berufs- und Fachschulen eine hohe Qualifikation erreicht. Darauf können Sie mit Recht stolz sein“, sagte Regierungspräsident Wolfgang Reimer am Dienstag anlässlich der Übergabe der Meisterbriefe in der Alten Strickfabrik in Weissach im Landkreis Böblingen.

Insgesamt erhielten sieben Landwirtinnen, 26 Landwirte und zehn Winzer, die im Regierungsbezirk Stuttgart fortgebildet wurden, ihre Meisterbriefe aus der Hand des Regierungspräsidenten.

Reimer beglückwünschte die jungen Fachleute zur ihrer großartigen Leistung und sagte, dass sie mit dem erfolgreichen Abschluss der Meisterprüfung als Führungskraft nun Verantwortung für den Betrieb, die Familie und die Ausbildung junger Menschen und in der Gesellschaft übernehmen können.

Er ermutigte sie, kreativ eigene Strategien für ihre Betriebe zu entwickeln. „Sie sollen aber auch spüren, dass mit dem Meisterbrief ein Stück Verpflichtung einhergeht. Meister sind seit vielen Jahrhunderten besondere Vertrauens- und Respektspersonen“, so Reimer zu den jungen Fachleuten.

„Abgesehen von ihren lebenswichtigen Funktionen sind landwirtschaftlichen Berufe auch sehr schöne Berufe“, sagte Reimer wies auf die traditionell wichtige Rolle der Winzer und Landwirte im ländlichen Raum hin, die sich auch im ehrenamtlichen Engagement zeigt.

Aus der Region bestanden die Meisterprüfung Anna Ebel aus Schlierstadt (Neckar-Odenwald-Kreis) und Christian Markert aus Creglingen-Schön (Main-Tauber-Kreis). rp