Wittighausen

Eiserne Hochzeit Aloisia und Richard Stengel feierten groß

Beim Tanz hat’s schließlich „gefunkt“

Archivartikel

Oberwittighausen.Seine eiserne Hochzeit feierte am Osterwochenende das Ehepaar Aloisia und Richard Stengel in Oberwittghausen.

Die im Böhmerwald in dem ehemaligen Dorf Bamberg geborene und aufgewachsene Aloisia, heutige Stengel, landete zusammen mit ihrer Familie, ihre Mutter und vier Geschwister, zwölfjährig als Heimatvertriebene in Röttingen und anschließend in Allersheim, wo sie ab jungen Jahren bei Landwirten schaffte.

1952 lernte sie bei einer Tanzveranstaltung in Unterwittighausen Richard Stengel kennen. Am 19. April 1954 gaben sich beide in Oberwittighausen das Ja-Wort zur Eheschließung.

Der gebürtige Oberpfälzer war als fünfjähriger Junge nach Gaubüttelbrunn gekommen, wo er gemeinsam mit seinen beiden Geschwistern aufwuchs.

Nach Absolvieren einer Lehre als Huf- und Wagenschmied, arbeitete er für viele Jahre als Bruch- und Sprengmeister beim damaligen Steinbruchbetrieb Lauster in Oberwittighausen.

1964 bezog das Ehepaar Stengel zusammen mit ihren Kindern in der heutigen Straße „Am Imeth“ ein zu dem Betrieb gehörendes Haus zur Miete, das die Familie elf Jahre später schließlich kaufte und in dem das Ehepaar noch jetzt gemeinsam mit einem Sohn lebt.

Nach Schließung des Steinbruchs arbeitete Richard Stengel lange Zeit bis zu seinem Ruhestand in der Werkstatt und als Baggerfahrer bei einem Steinbruch in Stuttgart-Bad Cannstatt, so dass er in dieser Zeit als Berufspendler meistens nur an Wochenenden nach Hause zu seiner Ehefrau und der restlichen Familie kam.

Zur Familie Stengel zählen drei Töchter und zwei Söhne, von denen einer vor vier Jahren bereits gestorben ist, zudem inzwischen sechs Enkelinnen und vier Enkel nebst zwei angeheiratete Enkel sowie sechs Urenkel.

Diese Familienangehörigen wohnen alle in der Region, so dass im Haus des Ehepaars Stengel immer wieder noch reger Betrieb herrscht.

Zu den Gratulanten zur eisernen Hochzeit von Aloisia und Richard Stengel zählte am Wochenende unter anderen auch Bürgermeister Marcus Wessels, der zu diesem 65-jährigen Ehejubiläum im Namen des Landes Baden-Württemberg eine von Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterzeichnete Ehrenurkunde und stellvertretend für die Gemeinde Wittighausen einen Präsentkorb überbrachte. pdw