Wittighausen

Wittighäuser Dielegnatzer Theatergruppe feiert am heutigen Freitag Premiere

Kreuzfahrt führt direkt in den Saustall

Unterwittighausen.„Bühne frei“ heißt es am heutigen Freitag für die „Wittighäuser Dielegnatzer“. Das Laientheaterensemble der Kolpingfamilie präsentiert die Dreiakter-Komödie „Kreuzfahrt im Saustall“. Die Theatersaison mit insgesamt sieben Aufführungen im Saal der Kindertagesstätte in Unterwittighausen startet.

Der Landwirt Sepp Speckmann (dargestellt von Michael Ulsamer) lebt gemeinsam mit seiner Ehefrau Gerda (Stefanie Klingert) und Tochter Anna (Anita Ulsamer) auf seinem Bauernhof. Zwar meint Sepp, dass er alles könne und wisse, allerdings zieht er es die meiste Zeit vor, mit seinem Kumpel Walter (Stefan Klinger) dem Alkohol zu frönen. Die überwiegende Arbeit auf dem Hof erledigt Knecht Xaver (Thomas Ulsamer), der sehr zum Missfallen des Vaters zugleich auch ein Auge auf Anna hat. Um ihr Glück eine Weile ohne die strenge väterliche Beobachtung genießen zu können, jubeln Anna und Xaver dem Sepp den Hauptpreis einer Tombola unter, nämlich eine Kreuzfahrt im Mittelmeer.

Dieser hat allerdings seit Kindesbeinen an panische Angst vor Wasser. Um sich nicht zum Gespött der Dorfbewohner zu machen, schickt Sepp seinen Kumpel Walter auf die Reise und versteckt sich derweil selbst auf dem heimischen Hof. Doch dann nimmt das Schicksal seinen Lauf, als das Kreuzfahrtschiff in der Nähe einer Insel sinkt. Zum Glück können alle Passagiere gerettet werden. Nur von dem mutmaßlichen Passagier Sepp Speckmann fehlt jegliche Spur, so dass er als vermisst gilt. Wie kann sich der Bauer aus der verzwickten Situation herauswinden und sein Kumpel Walter wieder auftauchen, ohne dass jemand Verdacht schöpft und das Manöver auffliegt?

„Jede Menge lustige Unterhaltung und Spaß“, verspricht Matthias Max vom „Dielegnatzer“-Ensemble. Mit der Komödie „Kreuzfahrt im Saustall“ kehre die Theatergruppe wieder „an ihre Wurzeln“ des Bauerntheaters zurück, kündigt Max an. Denn das Stück spiele in einem Bauernhof, nachdem in den letzten Jahren unter anderem ein Leichenbestatter oder ein Kurbetrieb im Mittelpunkt der Handlung stand. In den vergangenen Wochen waren die Akteure sowohl mit viel Elan und Ehrgeiz als auch viel Spaß in der „heißen“ Probenphase bei der Sache. Selbst am Heiligabend und an Silvester sei geprobt worden.

Wie in den vielen Vorjahren kommen die Erlöse aus den Aufführungen gemeinnützigen und wohltätigen Zwecken zu Gute. „Damit trägt die Theatergruppe dazu bei, dass unsere Heimat an Lebensqualität gewinnt.“ Mit dieser Intention förderte die Theatergruppe zahlreiche Projekte vor Ort und in der Region. Die Aufführungen finden im Saal des Kindergartens ab heutigen Freitag, bis Sonntag, 6. Januar, und vom Freitag, 11., bis Sonntag, 13. Januar, jeweils um 19 Uhr sowie am Samstag, 5. Januar, um 14 Uhr statt. pdw