Wittighausen

VdK-Ortsverband Wittighausen-Messelhausen Bei der Jahreshauptversammlung vor drohendem Aus gewarnt

Manfred Schließer ist Ehrenvorsitzender

Archivartikel

Wittighausen.Die Ernennung des ehemaligen Vorsitzenden Manfred Schließer zum Ehrenvorsitzenden stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortverbandes Wittighausen-Messelhausen. Dazu wurde Schließer mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Schließer erhielt diese Auszeichnung „in dankbarer Anerkennung der besonderen Leistungen um den Aufbau des Verbandes und der Verdienste für den uns anvertrauten Personenkreis“.

Als man 2003 vor dem Problem stand, wie es mit ihm weitergehe, hatte sich Schließer dazu entschieden, vom VdK Würzburg in den Ortsverband Wittighausen-Messelhausen zu wechseln, um diesen vor der Auflösung zu bewahren. Daraufhin hatte er 15 Jahre lang den Vorsitz inne. In seiner Amtszeit konnte ein Zuwachs um 76 Personen auf 119 Mitglieder verzeichnet werden.

Austritte seien hauptsächlich durch Rentner erfolgt, sicherlich verbunden mit dem Denken einer Beitragsersparnis. „Auch Rentner haben eventuell Probleme, zum Beispiel mit Rentenversicherung, Krankenkasse, Pflegekasse oder im sozialen Bereich, so dass gerade im fortgeschrittenen Alter ebenso fachkompetente Hilfe von Vorteil wäre“, lautete eine der Botschaften Schließers.

Die Jahreshauptversammlung war die erste unter Sven Hocks Regie als neuer Vorsitzender, nachdem er im Mai 2018 einstimmig in diese Position gewählt worden war.

Fusion vermieden

Durch die Übernahme des Vorsitzes durch Hock habe eine Fusion vermieden und die Eigenständigkeit bewahrt werden können, erinnerte Wittighausens Bürgermeister Marcus Wessels. Allerdings drohe erneut eine Fusion, wenn sich bis zum Frühjahr 2020 keine Kandidaten für die Nachfolge des stellvertretenden Vorsitzenden Georg Rappert und Schatzmeisterin Ursula Scheuermann finden ließen. „Mein Anliegen ist es, dass nicht nur die Jahreshauptversammlung so zahlreich frequentiert wird, sondern auch der VdK-Ortsverband weiter fortgeführt werden kann, indem die Vorstandsposten besetzt werden“, betonte Wessels, der die Mitglieder um Unterstützung in dieser Hinsicht bat.

„Es ist nicht leicht in der heutigen Zeit, einen Verein oder eine hilfreiche Institution wie den VdK-Ortsverband zu führen und zu erhalten“, unterstrich Ortsvorsteherin Karola Kuhn, die Grußworte auch im Namen Lauda-Königshofens Bürgermeister Thomas Maertens überbrachte. „Ich habe erfahren, wie wichtig und nützlich der VdK ist, von dem viele Bürger profitieren“.

„Sie haben in einer kurzen Zeit schon gezeigt, dass sie der richtige Nachfolger als Vorsitzender des Ortsverbandes sind“, meinte Wilfried Horn vom VdK-Kreisverband Tauberbischofsheim, stellvertretend für den Vorsitzenden Kurt Weiland. Die Aufgaben des VdK in den vergangenen Jahren seien zum Beispiel von den Themen Barrierefreiheit in den Städten, Gemeinden und Betrieben, Erhöhung der Pflegegrade und des Entgelts für die Betroffenen sowie von den Kampagnen „Pflege macht arm“ und Ehramtsgewinnung geprägt gewesen.

Im Anschluss an ein Ehrengedenken für die verstorbenen Mitglieder gab Hock in seinem Jahresbericht einen Zuwachs auf 125 Mitglieder bekannt. Auch bei der Vorstandsitzung sei Hauptthema gewesen, dass Nachfolger für den Stellvertreter und die Kassiererin sowie für einige Beisitzer benötigt werden, um den Erhalt des Ortsverbandes sicherzustellen. Sonst drohe die Auflösung. Hock dankte er dem Vorstand für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und Unterstützung. Als weitere Hauptthemen nannte der Vorsitzende die Kampagnen „Pflege macht arm“ nebst einer laufenden Unterschriftenaktion, „Schlüsselfinder“ mit eingravierter mitgliederspezifischen Nummer sowie die „Notfalldose“.

Einen positiven Kassenstand vermeldete Schatzmeisterin Scheuermann. Aufgrund der Bestätigung einer beanstandungsfreien Finanzführung durch Revisor Bernhard Freitag wurde der Vorstand entlastet.

Für zehnjährige Mitgliedschaft im Sozialverband VdK geehrt wurden Roland Endres, Bernhard Gessner, Andreas Hauk, Klaus Keppler, Helmut Köller und Lorena Seethaler. pdw