Wittighausen

Kommunalwahl Die Fränkischen Nachrichten befragten Freie Wählervereinigung und Wir für Wittighausen zu wichtigen Themen

Mit verkehrsgünstiger Lage punkten

Bauplätze in allen Ortsteilen, eine lebendige Dorfgemeinschaft und die Infrastruktur: Freie Wählervereinigung und Wir für Wittighausen haben viele Themen im Fokus.

Wittighausen. Welche Themen bestimmen die Kommunalpolitik der Gemeinde? Die Fränkischen Nachrichten fragten bei den beiden Gruppierungen Freie Wählervereinigung und Wir für Wittighausen, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai antreten, nach.

Welche Maßnahmen wollen Sie im Hinblick auf die Entwicklung der Gemeinde als Wohn- und Wirtschaftsstandort umsetzen?

Wir für Wittighausen: Derzeit bestehen in Unterwittighausen, Vilchband und Poppenhausen die Möglichkeit zur Wohnbebauung. Ziel muss es kurzfristig sein, auch für Oberwittighausen ein entsprechendes Baugebiet auszuweisen, um im gesamten Gemeindegebiet Bauplätze zu günstigen Quadratmeterpreisen anbieten zu können.

In den letzten Jahren wurde von der Gemeinde Flächen gekauft, die für eine Ausweitung des bestehenden Gewerbegebietes in Unterwittighausen prädestiniert sind. Hier gilt es alle nötigen Voraussetzungen zu schaffen, dass bei Bedarf etwaige Interessenten ihr Gewerbe erweitern können bzw. neues geschaffen werden kann.

Freie Wählervereinigung: Wittighausen als kleinste Gemeinde im Main-Tauber-Kreis bietet den Bürgerinnen und Bürgern eine hohe Wohn- und Lebensqualität und legt einen Schwerpunkt auf die Bereitstellung und Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs. Wir haben einen Kindergarten und eine Grundschule, deren Räumlichkeiten auch für sportliche und kulturelle Veranstaltungen genutzt werden können. Neben zwei Bankfilialen haben wir Bäcker, Metzger und einen großen Einkaufsmarkt im Ort. Zur bereits vorhandenen Allgemeinarzt- und Zahnarztpraxis wird im Laufe des Jahres noch ein Physiotherapeut die gesundheitliche Versorgung ergänzen.

Für die 25 aktiven Vereine aus den Bereichen Feuerwehr, DRK Helfer vor Ort, Sport, Musik, Kultur, NABU, Seniorenvereine usw. stehen neben den entsprechenden Vereinsheimen in Unterwittighausen vier Gastwirtschaften und in den Ortsteilen überall kommunale Dorfgemeinschaftshäuser für Versammlungen und gesellschaftliche Veranstaltungen zur Verfügung. Im Sportverein, in den Musikkapellen und auch bei der Jugendfeuerwehr werden Kinder und Jugendliche gerne aufgenommen und gefördert.

Wie wollen Sie die Gemeinde im Grenzgebiet zu Bayern zukunftsfähig machen?

Wir für Wittighausen: Ein ganz wichtiger Aspekt ist der Ausbau des Schienennahverkehrs. Dies ist zwar ein Anliegen, das nicht direkt in kommunaler Aufgabe liegt, jedoch muss es unser Bestreben sein, dass neben der Bahnhaltestelle Gaubüttelbrunn/Oberwittighausen auch der Bahnhof Wittighausen S-Bahn- tauglich ausgebaut wird. Dies sollte mit einer Erweiterung des Stundentaktes einhergehen. Da wir in Puncto Infrastruktur, was das tägliche Leben betrifft, den direkt angrenzenden bayrischen Gemeinden voraus sind, muss es ein wichtiges Anliegen sein, unsere Gewerbetreibende in ihrer Innovation zu unterstützen, Kita und Schulstandort zu sichern und eventuell auszubauen. Dies und günstiger Baugrund, gekoppelt mit der Bedeutung der Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel an die nächst gelegenen Zentren, ermöglichen uns im Wettbewerb mit anderen Gemeinden nicht auf der Strecke zu bleiben.

Freie Wählervereinigung: Durch die Aufführungen der Theatergruppen sowie durch den Weihnachtsmarkt und das Weindorf kommen sehr viele Besucher gerne nach Wittighausen.

Mit der Neuschaffung und Ausweisung von Rad- und Wanderwegen haben wir auch überregional sehr gut punkten und uns einen hohen Freizeitwert erarbeiten können. Wir haben freie Bauplätze in allen Ortsteilen, die zwischen 45 bis 78 Euro pro Quadratmeter sehr preiswert erworben und auch sofort bebaut werden können. Wir freuen uns über jeden neuen Einwohner.

Wittighausen ist zentral gelegen mit nur wenigen Kilometern nach Würzburg, Ochsenfurt, Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim und durch die direkte Anbindung der Bahnlinie Würzburg - Heilbronn mit Haltepunkt Wittighausen ist unsere Gemeinde auch für Berufspendler interessant.

Auch die Deutsche Bahn investiert in die Sanierung und Verbreiterung des vorhandenen Tunnels und sorgt damit für eine langfristige Sicherung des öffentlichen Nachverkehrs.

Die Ressourcen sind in unserer Gemeinde klein, aber fein. Mit einer bürgernahen Informationspolitik möchten wir die bestehenden Vorteile auch in den angrenzenden Landkreis Würzburg tragen. Die gute Infrastruktur und die verkehrsgünstige Lage sind große Pluspunkte.

Welches Thema ist für Sie in ihrer Gemeinde noch wichtig?

Wir für Wittighausen: Die hohen Investitionen der vergangenen Jahre fordern einen Balanceakt zwischen Haushaltskonsolidierung und der Bewerkstelligung der erforderlichen Maßnahmen.

Unter Berücksichtigung aller Möglichkeiten der Fördertöpfe des Bundes bzw. Landes gilt es, an die anstehenden Aufgaben zu gehen. Neben dem Baugebiet Oberwittighausen werden uns auch unserer Ortsverbindungsstraßen beschäftigen.

Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Ihre Bedürfnisse, sei es in Kita, Schule und Betreuung, sind für sie und die Eltern wichtig. Hier gilt es, den Anforderungen immer wieder Rechnung zu tragen und die Rahmenbedingungen zu schaffen. Auf uns als Flächengemeinde kommen hier immer wieder größere Investitionen zu.

Das Thema „Innere Sicherheit“ mit Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplanes muss weiter verfolgt werden. Das Leben in einer Gemeinde unserer Größe wird im hohen Maße durch das Ehrenamt geprägt und lebendig gestaltet. Die Stärkung des Ehrenamtes ist für die Attraktivität der Gemeinde essenziell.

Freie Wählervereinigung: Für die FWV gibt es zahlreiche Projekte, die für das Gemeinwohl wichtig sind. Jedoch sind alle Projekte auch im Einklang mit einer vertretbaren Haushaltsführung zu bringen und der finanziellen Rahmen darf nicht überspannt werden.

Die Erschließung des Baugebietes „Am Bären“ in Unterwittighausen mit 37 Bauplätzen (15 Bauplätze bereits verkauft oder reserviert), die Planung für ein Neubaugebiet in Oberwittighausen, die Erschließung des Gewerbegebietes „Am Katzenstein“ und der Umzug der Bauhofes aus dem Ortskern heraus, waren und sind Projekte, die langfristig ausgerichtet sind und schon heute Früchte tragen. In Unterwittighausen wurde für etwa 2,6 Hektar künftige Gewerbeflächen bereits der Grunderwerb getätigt. Die Planung sowie die Erschließung dieser neuen Flächen wird die Aufgabe der kommenden Jahre sein und wird sich auch am Bedarf orientieren müssen. Eine kleine Seniorenwohnanlage, eventuell mit Tagespflegeeinrichtung, ist für uns mittelfristig noch ein erstrebenswertes Ziel, welches wir nicht aus den Augen verlieren wollen. Ein offener Austausch mit der Bürgerschaft ist für uns ein Zeichen, die erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit auch in Zukunft gemeinsam fortzuführen.