Wittighausen

Freiwillige Feuerwehr Armin Neckermann gibt nach 25 Jahren sein Amt ab / Markus Neckermann ist neuer stellvertretender Abteilungskommandant

Sven Fischer übernimmt die Leitung

Die Feuerwehr hat eine neue Führungsmannschaft: Sven Fischer übernimmt das Amt des Abteilungskommandanten von Armin Neckermann, Markus Neckermann beerbt Bernhard Veth.

Vilchband. Einen Generationenwechsel gab es bei der Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Vilchband.

In seinem Grußwort machte Bürgermeister Marcus Wessels klar, dass ohne die Feuerwehrabteilung Vilchband fast die Hälfte der Gesamtwehr Wittighausen fehlen würde. Die zahlenmäßig und auch von der Einsatzfreude vorbildliche Vilchbander Feuerwehr kommt nicht von ungefähr. Zu einem ist die Führung schon lange konstant in Amt und Würden, zum anderen kümmert sie sich auch um ihre Mitglieder.

Dazu komme eine hervorragende Jugendarbeit, wie es bei der Versammlung hieß. So konnten aus der Jugendfeuerwehr 28 Mitglieder in die Abteilungswehr übernommen werden. 15 weitere sind dafür in die Jugendfeuerwehr aufgenommen worden. Damit sind es wieder um die 40 Jugendliche, die sich wöchentlich treffen und auf den Dienst als aktiver Feuerwehrangehöriger vorbereitet werden.

Normalerweise, so Hauptkommandant Herbert Reinhard, werden aus der Jugendwehr maximal 15 bis 20 Prozent in den aktiven Dienst übernommen. „Vilchband tanzt hier voll aus der Reihe“, lobte er die sehr gute Nachwuchsarbeit der Abteilungswehr. Dies sei auch ein Verdienst von Jugendwart Robert Zipf, der es verstehe, die Jugendlichen zu motivieren und sich auch bei den Erwachsenen einzubringen. Zipf trat jedoch bei der Jahreshauptversammlung nicht mehr an. Ebenso wie Kommandant Armin Neckermann und sein Stellvertreter Bernhard Veth stand er nicht mehr zur Verfügung. Gut 20 Jahre führte Zipf die Jugend, Neckermann und Veth hatten sogar je 25 Jahre die Führung inne.

Es fand also ein Generationswechsel bei den Neuwahlen statt. Mit Sven Fischer hatte man einen Kandidaten für das Amt des Abteilungskommandanten gefunden, der einstimmig von den Feuerwehrleuten in der Versammlung gewählt wurde. Ebenso groß ist das Vertrauen in seinen neuen Stellvertreter. Markus Neckermann wurde bei einer Enthaltung ebenfalls überzeugend in das neue Amt berufen. Mit Sofia Zipf zieht erstmals eine Frau in die Führungsriege in Vilchband ein. Sie „beerbt“ ihren Vater als Jugendwart und freut sich auf die Aufgabe, auch „wenn ich in die großen Fußstapfen meines Vaters trete“. In bewährten Händen bleibt die Kasse, Alexander Maag wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie Schriftführer Roland Endres. Neuer Gerätewart ist Christian Neckermann, der Michael Zipf ablöst. Einstimmig waren Martin Dissinger, Harald Ebert, Matthias Zimmermann und Daniel Mark als Beisitzer gewählt worden, ebenso wie die Kassenprüfer Elmar Zorn und Werner Mark. „Es ist toll, dass sich so viele junge Leute einbringen“, so Wahlleiter Herbert Reinhard.

In seiner Antrittsrede stellte der neue Abteilungskommandant Sven Fischer seine Vorstellungen von Zusammenarbeit vor. Er allein könne nicht alles stemmen, also soll die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt werden. Jeder der gewählten Beisitzer soll eine Arbeitsgruppe leiten, die selbständig dem Vorstand zuarbeitet. So wird Verantwortung abgegeben und die Feuerwehrangehörigen fühlen sich mitgenommen. Ausdrücklich dankte er seinem Vorgänger Armin Neckermann. „Feuerwehrmänner wie dich gibt es nicht so häufig.“ Neckermann will sich weiter bei der Feuerwehr einbringen, schließlich sei dieses Ehrenamt eine Lebensaufgabe für ihn. Herbert Reinhard nannte die Ergebnisse der Neuwahlen eine „epochale Veränderung“ und sprach der neuen Führung die volle Unterstützung zu. Er sei froh, dass es noch Menschen gebe, die Verantwortung übernehmen wollen. mae