Wittighausen

VdK Wittighausen-Messelhausen Bei der Jahreshauptversammlung Bilanz gezogen und verdiente Mitglieder geehrt

Sven Hock übernimmt das Amt von Manfred Schliesser

Archivartikel

Wittighausen/Messelhausen.Sven Hock ist neuer Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes (OV) Wittighausen-Messelhausen: Dies ist Ergebnis der Jahreshauptversammlung des Ortverbandes, bei der Wahlen des Vorstandes sowie Ehrungen und die Verabschiedung des bisherigen Vorsitzenden Manfred Schliesser im Mittelpunkt standen.

Sven Hock wurde als potenzieller Nachfolger für den Vorsitz gefunden, bevor eine Fusion des Ortsverbands hätte erfolgen müssen oder sogar das „Aus“ gedroht hätte. Der 37-Jährige, seit elf Jahren VdK-Mitglied, hatte versichert, für die Vorstandswahlen bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Frühjahr zu kandidiere, zumal Schließer die Zusage gab, bis dahin als Vorsitzender noch weiter zu amtieren und seinen Nachfolger in die Aufgaben einzuarbeiten.

Die hohe Bedeutung ehrenamtlicher Leistungen für den VdK hob Wittighausens Bürgermeister Marcus Wessels hervor, das stellvertretend für seinen Lauda-Königshofener Kollegen Thomas Maertens zum Auftakt in der Gaststätte „Zur Eisenbahn“ in Unterwittighausen sprach. Er freute sich, dass mit Hock ein Nachfolger für den Vorsitz bereit stehe.

Den Rückhalt des VdK-Kreisvorstands und der Mitglieder unterstrich der Kreisverbandsvorsitzenden Kurt Weiland, der kein Freund von Fusionen ist ist. Zudem wies Weiland auf einen Festakt während der Königshöfer Messe zum 70-jährigen Bestehen des Kreisverbandes sowie auf die erneute Gesundheitsmesse in Grünsfeld hin, die nach der gelungenen Premiere zum zweiten Mal am 12. und 13. Mai 2019 veranstaltet wird.

„Ich bin froh, dass sich Sven Hock als erster einer neuen Generation, als Verjüngung des Ortsverbandes, der Wahl gestellt hat und somit diese Verjüngung eingeläutet hat“, teilte Schliesser in seinem Vorstandsbericht mit. Auch in der oberen Ebene des VdK habe mit der Wahl von Verena Bentele zur Präsidentin des VdK einen Generationenwechsel begonnen.

Einhergehend erinnerte er daran, dass der Ortsverband vor 15 Jahren s schon einmal vor dem Problem gestanden sei, was aus ihm werde. Daraufhin habe er sich nach langem hin und her dazu entschlossen, vom VdK Würzburg nach Wittighausen-Messelhausen zu wechseln, um ihn als neuer Vorsitzender vor der Auflösung zu bewahren.

Viel bewirkt

In seiner Amtszeit seit 2003 habe ein Zuwachs um 76 Personen von 43 auf 119 Mitglieder verzeichnet werden können. „Auch Rentner haben eventuell Probleme zum Beispiel mit Rentenversicherung, Krankenkasse, Pflegekasse oder im sozialen Bereich, so dass gerade im fortgeschrittenen Alter ebenso fachkompetente Hilfe von Vorteil wäre“, gab Schliesser zu bedenken. Abschließend dankte er dem Vorstandsteam für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vielen Jahren.

Einen insgesamt erfreulich positiven Kassenstand vermeldete Schatzmeisterin Scheuermann. Aufgrund der Bestätigung einer beanstandungsfreien Finanzführung durch die Revisoren wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Neben Sven Hock als neuer Vorsitzender wurden ebenfalls einstimmig Georg Rappert als stellvertretender Vorsitzender und Ursula Scheuermann als Schatzmeisterin in ihren Ämtern bestätigt. Gleichsam einhellig gewählt wurden Simone Haase, Friedrich Hauptmann, Erwin Merkert und Reinhold Zipf als Beisitzer, Hedwig Wolfert als Frauenvertreterin, Günther Beigel als Schwerbehindertenvertreter, der bisherige Vorsitzende Manfred Schließer als Schriftführer sowie Bernhard Freitag als Kassenprüfer.

Im Rahmen der JHV wurden Monika Blaufelder, Bernhard Freitag, Gertrud Freitag, Ingrid Hecht, Josef Götz, Maria Götz Erich Wohak für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt.

Gegen Ende der Versammlung würdigten Rappert, Scheuermann und Weiland im Nahmen der Vorstandschaft und der Mitglieder das große Engagement sowie die Verdienste und Erfolge Schliessers in seiner 15-jährigen Amtszeit. Darüber hinaus verabschiedete Rappert den bisherigen OV-Vorsitzenden ganz speziell mit einer sehr humorigen Gesangseinlage.

Der neue VdK-Vorsitzende Sven Hock dankte allen für das Vertrauen. pdw