Würzburg

Stadtmeisterschaft Polizei musste Gruppierungen trennen

Drei „Fußballfans“ landeten in der Arrestzelle

Würzburg.Für drei „Fußballfans“ endete die Würzburger Stadtmeisterschaft im Hallenfußball in der Arrestzelle.

Am Sonntag fand die 38. Würzburger Stadtmeisterschaft im Hallenfußball in der s.Oliver Arena statt. Nach einem zunächst ruhigen Verlauf kam es in unmittelbarer Nähe der s.Oliver Arena gegen 15 Uhr zu einem gewaltsamen Aufeinandertreffen von Würzburger und Schweinfurter Fußballanhängern. Die Einsatzkräfte der Polizei mussten mit Zwangsmaßnahmen die streitenden Gruppierungen mit insgesamt rund 50 Personen trennen, heißt es in der Pressemitteilung.

Nachdem sich kurz darauf drei der geflüchteten Beteiligten wieder im Bereich der Veranstaltung aufhielten, wurden sie von der Polizei in Gewahrsam genommen. Bis zum Ende der Veranstaltung mussten die drei Männer im Alter von 19 bis 23 Jahren in der Arrestzelle bleiben.

Gegen 20.30 Uhr wurden randalierende Personen in der Domstraße gemeldet. Wie sich herausstellte, zog eine Gruppe Augsburger Fußballfans durch die Straße und riss verschiedene Plakate von Plakatträgern. Von den neun jungen Männern zwischen 17 bis 28 Jahren wurden die Personalien festgestellt, bevor sie die Heimreise mit dem Zug antreten durften.

Sollten die weiteren polizeilichen Überprüfungen ergeben, dass Sachschäden entstanden sind, wird gegen die Männer Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. pol