Würzburg

Julius-Maximilians-Universität Mikrobiologe erhält 2,5 Millionen Euro zur Chlamydien-Erforschung

Hochrangigen Preis vergeben

Archivartikel

Würzburg.Ein hochrangiger Preis des Europäischen Forschungsrates geht an Professor Thomas Rudel (Bild). Der Mikrobiologe erhält 2,5 Millionen Euro für ein neues Projekt zur Erforschung der krankheitserregenden Chlamydien.

Die meisten Geschlechtskrankheiten in Deutschland werden von Chlamydien verursacht. Diese sexuell übertragbaren Bakterien können Entzündungen in der Harnröhre, der Scheide oder

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3412 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00