Würzburg

Großbrand in Hasloch Schaden im sechsstelligen Bereich

Lagerhalle ging in Flammen auf

HASLOCH.Zu einem Großbrand einer Lagerhalle ist es in der Nacht zum Sonntag in Hasloch (Landkreis Main-Spessart) gekommen. Die Löscharbeiten gestalteten sich äußerst schwierig, da ein Gastank und ein Nachbargebäude von der Feuerwehr gekühlt werden mussten. Die Brandursache ist nach Angaben der Polizei noch unbekannt.

Feuerwehrfrau leicht verletzt

Mehrere Zeugen teilten den Einsatzzentralen des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Polizei Heilbronn gegen 0.45 Uhr einen Großbrand in der Bahnhofstraße mit. Ein Großaufgebot der regionalen Feuerwehren war neben der Brandbekämpfung an der rund 30 mal 15 Meter großen Lagerhalle mit der Kühlung eines Gastanks und eines benachbarten Gebäudes beschäftigt. Die Feuerwehr konnte ein komplettes Abbrennen der Lagerhalle nicht mehr verhindern. Den ersten Ermittlungen der Polizei Marktheidenfeld nach wird sich der Schaden im sechsstelligen Bereich bewegen.

Eine Feuerwehrfrau erlitt bei den Löscharbeiten leichtere Verletzungen und musste medizinisch versorgt werden. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die angrenzende Bahnstrecke sowie die Staatsstraße zwischen Hasloch und Faulbach für den Verkehr gesperrt werden.

Noch in der Nacht übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der derzeit noch unbekannten Brandursache und der exakten Schadenshöhe.