Würzburg

37-Jähriger geriet in Rage

Lkw-Spiegel mit Hammer traktiert

Bibelried.Ein in Rage geratener Fahrer eines Schwertransporters hat am Dienstagmittag auf der A 3 den Spiegel eines Lasters mit einem Hammer traktiert und ihn mutwillig beschädigt. Es entstand ein Schaden von rund 100 Euro.

Gegen 11.45 Uhr überholte ein 58-jähriger Mann zwischen den Anschlussstellen Rottendorf und Randersacker einen Schwertransport. Nach Erkenntnissen der Autobahnpolizei scherte er danach zu früh nach rechts ein. Der 37-jährige Fahrer des Schwertransportes wich nach rechts aus und konnte dadurch einen Zusammenstoß vermeiden. Es war kein Schaden entstanden. Kurz darauf standen beide Fahrzeuge im Stau.

Das ordnungswidrige Verhalten des Sattelzugfahrers hatte den 37-Jährigen offenbar sehr geärgert. Wutentbrannt stieg er aus und ging mit einem Hammer in der Hand zu dem vor ihm stehenden Sattelzug des 58-Jährigen. Völlig in Rage schlug er das Glas des linken Außenspiegels an der Sattelzugmaschine kaputt. Danach setzte er sich wieder ans Steuer seines Transporters und setzte die Fahrt fort.

Beamte der VPI Würzburg-Biebelried konnten beide Kontrahenten wenig später stoppen. Gegen den rabiaten Kraftfahrer aus Oberfranken wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.