Würzburg

Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried Willmut Hornung in Amt eingeführt

Neuer Dienststellenleiter

Biebelried.Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Donnerstagnachmittag wurde der bisherige Dienststellenleiter, Polizeidirektor Klaus Böhm, verabschiedet und der neue Mann an der Spitze der Inspektion, Polizeioberrat Willmut Hornung, von Polizeipräsident Gerhard Kallert offiziell in sein Amt eingeführt.

Klaus Böhm hatte im November 2017 die Führung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übernommen und macht daher den Chefsessel bei der Autobahnpolizei nun für Willmut Hornung frei. Bevor Kallert dankende Wort an den scheidenden Polizeidirektor Böhm richtete und Hornung die Urkunde überreichte, ließ er bei einer lebendigen Rede dessen Vita kurz Revue passieren.

Laufbahn

Der heute 45-Jährige begann im September 1995 seine Ausbildung bei der IV. Bereitschaftspolizeiabteilung in Nürnberg. Als frisch gebackener Polizeikommissar sammelte er erste Erfahrungen von 1998 bis 2002 als Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land. Nach kurzen Stationen unter anderem in der Einsatzzentrale, bei der Würzburger Kriminalpolizei und als stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Würzburg-West leistete er ab 2004 Dienst im unterfränkischen Polizeipräsidium.

Aufgrund seiner kontinuierlichen herausragenden Leistungen wurde Hornung schließlich in das Förderprogramm für den höheren Dienst, heute 4. Qualifikationsebene, aufgenommen. Seine Aufgaben bewältigte er weiterhin gut und wurde daraufhin für das Studium an der Fachhochschule der Polizei in Münster zugelassen.

Nach dem bestandenen Studiengang kehrte er als Polizeirat ins heimatliche Polizeipräsidium zurück, wo Hornung ab Oktober 2009 die stellvertretende Leitung des Sachgebietes E1 übernahm und somit Organisation und Dienstbetrieb im Präsidium zu seinen Zuständigkeiten gehörte. Ende 2011 wechselte Hornung dann zur Kriminalpolizei und wurde dort als Stellvertreter der Leitung bestellt. Aus dem Polizeirat wurde ein Kriminalrat und mit der Beförderung im Oktober 2013 ein Kriminaloberrat. Hornung stand dreieinhalb Jahre interimsmäßig an der Spitze der Würzburger Kripo und ist somit mit Führungsaufgaben wohl vertraut. Aus dem Kriminaloberrat wurde nun wieder ein Polizeioberrat, der in Kürze auch seine neue blaue Uniform erhalten wird.

Der unterfränkische Polizeipräsident bedankte sich zudem bei Frank Landnar, dem stellvertretenden Dienststellenleiter, der mit dem Führungsteam vorübergehend die Geschäfte der Verkehrspolizei übernommen und sehr gewissenhaft geführt hatte. Gemeinsam mit Erstem Polizeihauptkommissar Frank Ladnar wird Willmut Hornung nun an der Spitze der Dienststelle stehen, die 144 Autobahn-Kilometer, zahlreiche Raststätten und Autohöfe mit den zugehörigen Reisenden zu betreuen hat.

Kallert wünschte Hornung für sein neues Aufgabenfeld bei der Verkehrspolizei viel Erfolg und gutes Gelingen. Gemeinsam mit einem engagierten Team aus über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werde er die unterfränkischen Straßen weiter sicher halten und seine zahlreichen Erfahrungen in seinen täglichen Dienst bei der Autobahnpolizei einfließen lassen können, heißt es abschließend in einem Bericht der Polizei.