Würzburg

15-Jähriger rastet völlig aus Bahnreisende mit abgebrochenem Flaschenhals bedroht / Der Festnahme widersetzt

Polizisten beleidigt und bespuckt

Archivartikel

Würzburg.Völlig ausgerastet ist am Freitagabend ein Jugendlicher am Bahnhof in Marktbreit. Wie von Sinnen belästigte er verschiedene unbekannte Bahnreisende, bedrohte diese mit einer abgebrochenen Glasflasche und leistete schließlich erheblichen Widerstand gegen mehrere Polizeibeamte. Gegen 19.10 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Würzburg darüber informiert, dass ein 15-Jähriger am Bahnhof in Marktbreit zahlreiche Reisende belästige und dabei mit mehreren Jugendlichen in Streit geraten sei. Nachdem die Wodka-Flasche des stark alkoholisierten Jugendlichen zu Bruch gegangen war, bedrohte er eine Jugendgruppe mit einem abgebrochenen Flaschenhals. Beherzt eingreifende Zeugen konnten ihm die Flasche wegnehmen, worauf die beiden Männer beleidigt und bespuckt wurden.

Ein auf dem Nachhauseweg befindlicher Beamter der Bundespolizei beobachtete dies und schritt sofort ein. Nachdem der Jugendliche den Ordnungshüter ebenfalls beleidigte und bespuckte, musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Selbst als zahlreiche weitere Polizeibeamte der Polizeiinspektion Kitzingen den Bahnhof erreichten, leistete der in Würzburg lebende 15-Jährige erheblichen Widerstand und randalierte noch im Streifenwagen. Alle Versuche den Jugendlichen zu beruhigen, schlugen fehl. Erst das Anlegen von Fußfesseln und ein Spuckschutz beruhigte die Situation.

Der 15-Jährige wurde zur Dienststelle der Polizeiinspektion Kitzingen gebracht. Eine dort durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Den Jugendlichen erwartet nun eine Strafanzeige unter anderem wegen Bedrohung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.