Würzburg

Kiliani-Volksfest

Unfall an der Achterbahn

Würzburg.Ein Unfall hat sich am Samstag gegen 23.30 Uhr auf dem Kiliani-Volksfest bei der Achterbahn „Alpen Coaster“ ereignet. Dabei kollidierten im Auslauf zwei Wagen, weil möglicherweise ein Bedienungsfehler beim manuellen Bremsvorgang begangen wurde, wie Christian Weiß, Pressesprecher der Stadt Würzburg, auf Nachfrage der Fränkischen Nachrichten erklärte. Nach dem Zusammenstoß, soll ein Fahrgast aus dem mit vier Personen besetzten Wagen, über Schmerzen an der Hand geklagt haben. Offensichtlich seien die Vier danach zu einer Klinik zur Untersuchung gefahren. Ob und welche Verletzungen festgestellt wurden, darüber habe man keine Kenntnisse, so Christian Weiß. Dass einer der Betroffenen seinen Arm gebrochen habe, wie in manchen Medien veröffentlicht, könne er nicht bestätigen.

Keine technischen Mängel

Das Fahrgeschäft sei am Sonntag komplett stillgelegt worden, informierte Christian Weiß weiter. Am Montag wurde der „Alpen Coaster“ von der Landesgewerbeanstalt überprüft. Dabei seien keinerlei Mängel festgestellt worden. Die Technik des Fahrgeschäftes sei in Ordnung. Offensichtlich lag ein Bedienungsfehler vor.

Deshalb wurde der „Alpen Coaster“ am Montagmittag wieder für den Fahrbetrieb freigegeben. Allerdings unter der Auflage, dass die Beschäftigten nochmals in der Bedienung des Fahrgeschäfts geschult werden und der manuelle Bremsvorgang in der nächsten Zeit vom Besitzer persönlich zu überwachen ist. ber