Würzburg

Polizeibericht 130 000 Euro Sachschaden bei Kollision

Zwei Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall verletzt

Kist.Ein Auffahrunfall zweier Lastwagen ereignete sich am Dienstag auf der A 3. Beide Fahrer wurden dabei verletzt. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 130 000 Euro.

Gegen 7.45 Uhr musste der 65-jährige Fahrer eines 7,5-Tonners auf Höhe der Einfädelungsstreifen der Anschlussstelle Kist verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen.

Ein 47 Jahre alter Kraftfahrer, der ihm mit seinem 40-Tonner folgte, erkannte dies zu spät und fuhr mit Wucht auf. Dabei wurde der 65-Jährige leicht, der 47-Jährige schwerer verletzt. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Durch die Kollision wurde die Sattelzugmaschine des Auffahrers erheblich beschädigt und das Heck des mit Wein beladenen Lastwagens aufgerissen. Ein Großteil der Ladung fiel heraus. Fahrzeugteile und zerborstene Weinflaschen verteilten sich auf der Fahrbahn. Ölige Betriebsflüssigkeiten liefen aus.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Kist und Oberaltertheim sowie die Autobahnmeisterei Kist unterstützten die Polizeibeamten bei der Absicherung der Unfallstelle.

Während die Fahrzeuge geborgen und die Fahrbahn gereinigt wurde, waren zwei Fahrstreifen der Hauptfahrbahn und einer der Nebenfahrbahn von insgesamt fünf Fahrstreifen gesperrt. Schnell staute sich der Verkehr weiter auf.