DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 22.03.2017

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Wittelsbacher: Die Schwertkunst wird im Rahmen der Ausstellung im Schloss präsentiert

Fechten wie ein Kurfürst

Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 14.11.2013

Das historische Fechten hat eine lange Tradition. Im Barockschloss wird die Vergangenheit wieder aufleben.

© zg/Christian Bott

Mannheim. Passend zum Jahr der Wittelsbacher liegt es nahe, die Freizeitbeschäftigungen der Wittelsbacher genauer unter die Lupe zu nehmen. So ist etwa bekannt, dass Kurfürst Friedrich der Siegreiche einst als ein leidenschaftlicher Fechter galt. Da liegt es nahe, zur 3-Länder-Ausstellung "Die Wittelsbacher am Rhein" das Wochenende vom 16. und 17. November ganz im Zeichen der historischen Fechtkunst zu begehen. Die Fechtschule Krîfon im Barockschloss Mannheim lässt daher die Kunst des Fechtens nach historischen Quellen wieder aufleben.

Faszinierende Tradition

Besucher der Ausstellung können sowohl am Samstag als auch am Sonntag zwischen 16 und 18 Uhr die historischen Fechtvorführungen im Schloss hautnah erleben. Mit dem Sportfechten des 19. und 20. Jahrhunderts hat die Kunst inhaltlich allerdings nichts zu tun. Bei der faszinierenden Tradition zeigen die Darsteller vielmehr, wie filigran, vielseitig und anspruchsvoll das Schwertfechten damals war. Die Zuschauer können durch die Präsentation lernen und besser verstehen, warum diese Bewegungskunst im Mittelalter einen zentralen Teil der Ausbildung war. So zeigten in der Vergangenheit fahrende Schaufechter auf Jahrmärkten ihre Künste und setzten es sich zum Ziel, das geneigte Publikum mit ihren Fähigkeiten zu unterhalten.

Wer den Fechtkünstlern nicht nur zuschauen möchte, sondern Lust hat, selbst einmal zum Schwert zu greifen, bekommt beim zweitägigen Workshop für Erwachsene die Chance dazu. Dozent Christian Bott, Leiter der Fechtschule Krîfon, zeigt den Teilnehmern beim Kurs "Historisches Fechten" theoretisch und praktisch die Grundlagen der historischen Fechtkunst.

Bei der einzigartigen Sportart steht jedoch nicht allein der Erwerb der praktischen Kenntnisse und sowie die Ausführung des Schwertkampfs. Im Mittelalter war die Schulung des Charakters ein wichtiger Teil der Ausbildung.

Der Fecht-Workshop startet sowohl am Samstag, als auch am Sonntag jeweils um 10 Uhr. Der Kurs dauert rund sechs Stunden. Die Teilnahme kostet 50 Euro. Wer dabei sein möchte, meldet sich unter 0621/3 806 118 oder per E-Mail unter buchungen.rem@mannheim.de.

Am morgigen Freitag findet um 17 Uhr eine Kostümführung unter dem Motto "1778- Die schönsten Jahre sind vorbei" statt. Dabei erinnert sich eine Gestalt aus der Barockzeit an den Umzug des kurpfälzischen Hof in München. Bei der Führung "Zwei Putzfrauen fegen durchs Schloss" erfahren die Besucher am 22. November von den gewandeten Erzählern so manches Geheimnis über die Wittelsbacher. Die Führungen kosten fünf Euro zuzüglich Eintritt. cap

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.11.2013
  • Drucken
 

Veranstaltungen

Veranstaltungen SUCHEN

Partys, Ausstellungen, Weinfeste und Sport-Events. Unsere Veranstaltungsdatenbank weiß, was im Rhein-Neckar-Dreieck passiert.

 

Veranstaltungen MELDEN

Sie möchten uns Ihre Veranstaltung melden, schicken Sie uns eine E-Mail:

 
TICKER

Wissenstests

Gesucht: Kenner der Region!

Ob Nachrichten aus Rhein-Neckar oder die regionale Weinszene - wie gut wissen sie Bescheid? Wöchentlich erwarten sie neue herausfordernde Wissenstests. Zeigen Sie, dass Sie ein Kenner der Region sind!

Movie-Finder

Wann läuft welcher Film in welchem Kino? In welchem Kino laufen welche Filme? Hier finden Sie die Antwort in unserem Movie-Finder.

 

Science-Fiction-Horrorfilm "Life"

"Alien" lässt grüßen: „Life“ kommt in die Kinos

Mannheim. Wer hat Angst vorm Kino-Monster? Diese Frage stellt man sich als Betrachter des neuen Science-Fiction-Horrorfilms "Life". Denn die Gruseleffekte sind altbekannt. Regisseur Daniel Espinosa lässt eine Riesenkrake auf sein Astronautenteam los, das offensichtlich vom bösen "Alien" abstammt. [mehr]

Abschalten mit Aussicht

Das Navi sagt "Ziel erreicht", aber da ist nichts. Nur ein kleiner Weg, weg von der Straße und steil bergan. Rissiger Asphalt, dann wieder Schotter, von einem Haus ist nichts zu sehen. Der Puls steigt angesichts des Weges, das Auto hoppelt ein wenig. Nach 100 Metern ein Landhaus. Die Fensterläden… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR