ILMA - Ich liebe Mannheim

7 Dinge, die du über den Nachtwandel wissen musst

Archivartikel

Es ist wieder soweit: Am Wochenende wird der Jungbusch mit dem Nachtwandel noch cooler und vielfältiger, als ohnehin schon. Was du wissen musst.

1)      First things, first: Wer, wo, was?

Der Nachtwandel im Jungbusch findet am Freitag und Samstag jeweils von 19-24 Uhr statt.  Zwischen Luisenring und Hafenstraße erwarten dich jetzt schon zum 15. Mal Ausstellungen, Performances, Straßenaktionen, Lesungen und Live-Musik und Streetfood. Insgesamt sind nach Angaben des Veranstalters rund 800 Künstler und Kreativgruppen aus der Stadt am Programm beteiligt.

 Am besten kommst du mit dem Rad oder den Straßenbahnlinien 2 und 6 hin oder der Buslinie 60.

2)      Die Highlights am Freitag

Am Freitag kannst du direkt ab 19 Uhr im Laboratorio17, Jungbuschstraße 17, zu den Klängen der „Bosperus Band“ abgehen. Danach kannst du weiteriehen, z.B. ins Blau (Jungbuschstraße 14)  oder in die Kulturbrücken zu Rock von der Band „Wilhelm“.  Oder lieber die Ausstellung im Atelier 23 (Werftstraße 23)?

3)      Die Highlights am Samstag

Singen in einer Waschstraße: Warum nicht? Gibt’s um 20.30 und 22 Uhr in der Waschstraße der Aral-Tankstelle. Politisch wird es vor der Jungbuschhalle (Werfstraße 10) bei Fridays for future! Oder ist dir eher nach Tanzen? Dann könnte „Latin meets Balkan“ ab 19 Uhr in der Werfstrßae 4 das Richtige für die sein.

4) Und sonst so?

Lust auf was Ruhigeres? Dann  gibt es viele spannende Ausstellungen und Infostände, wie „159 Jungbusch – unser Gebiet?“ über die Gentrifizierung (Jungbuschstraße 17) oder „kunst.rad.raum“ mit selbstgebauten Möbelstücken in der Werftstraße 29.

Oder wie wäre es mit einem vom 18000 Brettspielen im SpieLeRaum, Jungbuschstraße 19 unter dem Motto „Viva L’Analogia?“

Schöne Dinge aus Mannheimzu kaufen gibt es an beiden Tage an der Promenade am Verbindungskanal - schönes Anzuschauen dank Stadt.Wand.Kunst fast überall.

5) Container, weil der Jungbusch so sehr aufblüht

Bei den ersten Auflagen des Nachtwandels gab es im Jungbusch noch viele leere Hallen und Gebäude – heute gibt es deutlich weniger Leerstand, wie Quartiermanager Michael Scheuermann bei der Pressekonferenz zum Nachtwandel berichtet. Um Platz für Kunst und Kultur zu schaffen wurden erstmals Container am Verbindungskanal aufgestellt, um Platz zu schaffen für noch mehr Programmpunkte.

6)Das Alles gibt gratis

Damit das lange so bleiben kann, sind die Veranstalter auf deine Unterstützung angewiesen. Denn auch wenn die Kneipen und Restaurants natürlich profitieren, sind die Ausgabe für Sicherheitskräfte und Straßensperrungen hoch.

Aber keine Sorge: Statt einfach so zu zahlen, kannst du deinen Support mit einem Nachtwandel-Becher für 5 Euro ausdrücken – mit dem man sich dann auch das Pfand spart. Alternativ gibt es auch Buttons für alle, die schon viel zu viele Becher haben.

Beides findest du in der Jungbuschstraße bei mobilen Händlern und an den Infopunkten im Eingangsbereich und im Laboratorio 17.

7) Du kannst nicht zum Nachtwandel, weil deine Kinder noch zu klein sind? Von wegen

Seit diesem Jahr gibt es erstmals auch den „kleinen Nachtwandel“ für Kinder. Am Samstag zwischen 17 und 19 Uhr gibt es für kleine Besucher viel zu entdecken, etwa beim Basteln am Spielplatz in der Beilstraße oder beim Töpfern im Atelier 23 in der Werfstraße.