ILMA - Ich liebe Mannheim

Die Natur als Vorbild

Archivartikel

Stephanie Büchler war noch im Grundschulalter, da packte sie das Interesse an Blumen. Alles begann damit, dass ein neues unkonventionelles Blumengeschäft in ihrer Nachbarschaft öffnete. Fortan bekam sie selber Lust, als Mädchen, mit den Resten des Floristen eigene kleine Sträuße zu zaubern.  Die gebürtige Mannheimerin betreibt seit 2009 die Blumenwerkstatt Grünzone in Feudenheim.

Frau Büchler, wer sind Ihre Auftraggeber?

Ganz verschieden: Montags gibt es das Blumen-Abonnement, da liefere ich Blumen in Arztpraxen, Kanzleien, Ladenlokale, um für Besucher ein schönes Blumen-Arrangement zu präsentieren. Dann habe ich private Kunden, die bei mir zum Beispiel Geschenksträuße bestellen für private Anlässe, Hochzeitsdekorationen oder Trauerfeiern. Auch die Seminare der Blumenschule sind bunt gemischt. Dort gibt es offene und geschlossene Gruppen - wie etwa bei einem Junggesellinnenabschied, bei dem die Frauen lernen, wie man Kränze für die Haare wickelt. Wenn Eventagenturen oder andere große  Blumenfachgeschäfte zu viele Aufträge annehmen, dann buchen sie mich außerdem dazu.

Wie lange brauch man für einen Strauß?

Wenn ich das mache, kommt es sehr stark auf den Auftrag an. Ein kleiner Geschenkstrauß ist relativ schnell gemacht. Aufwendig ist oft die Vorbesprechung. Wenn ich hingegen einen großen Strauß für 100 Euro binde, kann das auch mal eine halbe Stunde dauern, um den Strauß vorzubereiten. Denn ich habe meine Werkstücke, also die Materialien, ja meistens in der Hand und brauche die andere zum Binden.

Was inspiriert Sie?

Am meisten inspiriert mich das, was sich der Auftraggeber wünscht. Ich frage nach dem Anlass, oder dem Menschen, für den der Strauß sein soll, wo der Strauß hinkommt etc. Natürlich bin ich aber auch viel in der Natur unterwegs, das ist das schönste Vorbild. Auch Fachmessen und Fachliteratur bieten viel Inspiration.

Was sind Ihre besten Erlebnisse in Ihrem Beruf?

Ich finde es gerade in der schnelllebigen Zeit so schön, wenn man für Familienfeste etwas passendes und stimmungsvolles kreiert und sich gezielt um den Kunden kümmert. Ich investiere viel in meine Arbeit und den Menschen. Dann kommen auch oft sehr persönliche Rückmeldungen, per E-Mail, Anruf oder durch Besuche in meiner Werkstatt. Das Alles bestärkt mich in dem, was ich tue.

Haben Sie einen Lieblings Strauß?

Für jeden Monat und jede Saison könnte ich neue Pflanzen aufzählen. Ich arbeite gerne mit regionaler Ware und alle zwei Wochen wechselt das Sortiment. Dadurch lässt sich auch immer wieder etwas Neues kombinieren. Das ist das Schöne.