ILMA - Ich liebe Mannheim

Die Quadratestadt im Kleiderschrank

Archivartikel

Er hat sich einen Kindheitstraum erfüllt. Kerem Özcelik hat vor drei Jahren die Modemarke Goldgarn Denim ins Leben gerufen. Die Jeans-Modelle heißen Jungbusch, Käfertal oder auch Neckarstadt. Also nach den Stadtteilen der Quadratestadt. Er selbst wohnt im Stadtteil Neckarau. Der 48-jährige Mannheimer hat eine Leidenschaft für hochwertige Jeans. In jeder Innentasche ist ein Grundriss Mannheims gedruckt. Auf dem Quadrat U2, 1 ist außerdem ein Stern vermerkt. „Das zeigt die Anfänge meiner Leidenschaft für die Jeans“, sagt Özcelik.

Liebe zur Jeans und zur Stadt Mannheim

In einem Modegeschäft unter dieser Adresse half der Inhaber schon als junger Mann im Laden seines Vaters aus. Er ist also mit der Jeans groß geworden. Bald wurde daraus dann ein eigener Traum. Eine eigene Marke, die eine eigene Geschichte haben sollte. Mit viel Herz und mit viel Leidenschaft zu diesem blauen Stoff.

Seine Liebe zur Jeans und der Stadt Mannheim verband er dann mit diesem Konzept. Die Waschungen heißen dementsprechend „Mannheim am Morgen“ oder „Mannheim bei Nacht“.  Qualität ist dem Geschäftsmann genauso wichtig wie eine faire Herstellung: „Wir produzieren nachhaltig in der Türkei und in Italien. Und alles in kleinen Manufakturen“, erklärt der 47-jährige. Das Design jeder Hose komme aber aus Mannheim.

Coole Mode für den guten Zweck

Pro verkaufte Jeans spendet Özcelik einen Euro an das Projekt „Aufwind für sozial benachteiligte Kinder in Mannheim“. Momentan gibt es die Mode in der Trendfabrik und in der Textilerei im Kaufhaus Q6/Q7. Bald soll die Kollektion erweitert werden mit T-Shirts und Strickwesten für Männer. „Es ist eine Mode ohne viel Schnickschnack. Einfach, cool und mit guter Qualität“, sagt der Mannheimer.