ILMA - Ich liebe Mannheim

Dinge, die das Leben schöner machen

Archivartikel

Davon gibt es im Unicati in der Neckarstadt Ost reichlich. Häufig bereiten eben gerade diese Dinge, die man nicht unbedingt zum Leben braucht, eine große Freude. Und die macht Tina Bergmann ihren Kunden jeden Tag.

Die gelernte Floristin hat sich vor 14 Jahren selbstständig gemacht und mit ihrem ersten Projekt, der „Blumenwerkstatt“, einen Floristikservice für Events und Hochzeiten aufgebaut. Doch auch, wenn die Blumenwerkstatt gut lief, blieb da ein Wunsch offen. Tina wollte einen Laden, der einen Mix aus Blumen und ausgewählten Lifestyleprodukten wie Schmuck, Feinkost und ausgefallenen Geschirr anbieten sollte. „Ich hatte schon immer die Idee, was ich mal gerne machen möchte und auch ganz genaue Vorstellungen wie alles aussehen soll“, erklärt die dreifache Mutter im Gespräch. Die Welt von Unicati, wie der Laden heißen sollte, war schnell geschaffen, der Businessplan geschrieben, nur mit dem geeigneten Laden wollte es nicht so richtig klappen. „Ich habe über ein Jahr gesucht und war auf die Quadrate fixiert“, gesteht Tina. Dass sie schließlich 2014 in der Neckarstadt lande hätte sie nie gedacht. Den Umstand hat sie einer guten Freundin zu verdanken, die die leerstehende Ladenfläche bemerkte.

Der Traum vom eigenen Laden

Zu Beginn liefen die Blumenwerkstatt und das Unicati parallel, doch schnell merkte Tina, dass sie beiden Projekten nicht gerecht werden konnte. Es war wohl eher ein Spagat zwischen der Sicherheit (Blumenwerkstatt) und dem Traum (Unicati). Doch der Traum siegte und seit 2017 konzentriert sich Tina voll und ganz auf ihr Unicati. Der Laden ist etwas ganz persönliches und das, was ihr selbst wichtig ist, ist auch bei der Auswahl ihrer Produkte für das Unicati wichtig. „Ich mag Produkte mit guter Qualität, die im mittleren Preissegment liegen“, merkt Tina an.  „Ich mag bei meiner Auswahl nicht von meinen Prinzipien abweichen. Ich möchte die Produkte guten Gewissens verkaufen können“. Das wissen auch ihre Stammkunden besonders zu schätzen.

"Stillstand ist nichts für mich"

Ihre Schnittblumen versuche sie nach Möglichkeit nur aus Deutschland zu beziehen. Ihre anderen Produkte suche sie meist selbst bei Händlern aus der Region aus. Auch Weine von ihren beiden Lieblingsweingütern aus der Pfalz gibt es im Sortiment. Je nach Saison wechseln die Produkte.  „Stillstand ist einfach nichts für mich. Ich brauche Bewegung und Abwechslung“, lacht die Inhaberin. Im vergangenen Jahr hatte sie für drei Monate einen Popupstore in Q6Q7, in diesem Jahr will Tina sich weiter auf den Ausbau der Hochzeits- und Eventfloristik konzentrieren. Zudem wird es bald Floristikkurse zu verschiedenen Themengebieten je nach Jahreszeit geben.

Auch wenn Anfangs Zweifel bestanden, ob der Ort der richtige für das Unicati ist: „Ich glaube mittlerweile die Neckarstadt war und ist einfach mein Platz“, sagt Tina zufrieden.