ILMA - Ich liebe Mannheim

Ein Hostel für Mannheim

Archivartikel

Julian Leiser hat in seiner Heimatstadt viel vor. Nur ein Problem hat der freischaffende Künstler und Designer mit Mannheim. „Wenn man online auf die Suche nach einer günstigen Übernachtungsmöglichkeit in Mannheim geht, wird man zwar auf eine Jugendherberge stoßen, aber wird gleichzeitig auch schnell feststellen, dass es in der Quadratestadt kein Hostel gibt.“

In Großstädten völlig normal

Die Idee eines Hostels in der Industriestadt kam ihm schon vor seiner Einsatzzeit bei der Bundeswehr, verrät er uns. Allerdings habe er diesen Gedanken irgendwann wieder aus dem Sinn verloren. Während eines Aufenthalts in Berlin erinnerte er sich wieder an sein Vorhaben. „In einer so bunten Großstadt wie Berlin sind Hostels ja völlig normal“, meint er. Hier seien Hostels jedoch eine Seltenheit beziehungsweise erst gar nicht existent – eine Tatsache, die uns dank Julian bewusst wird. „Mein Ziel ist es, Menschen aus verschiedenen Kulturen die Möglichkeit zu geben, während ihrer Durchreise eine Unterkunft zu finden, die nicht nur preiswerter, sondern auch familiärer ist als die meisten umliegenden Hotels.“ Gegenseitiger Austausch, Kulturen und Lebensweisen vereinen, neue spannende Kontakte, vielleicht auch Freundschaften knüpfen – das ist die Grundidee des Hostels. In Hotels fehlt diese Gemeinschaft, jeder hat seinen separaten Bereich, man kennt die Menschen im nächsten Zimmer nicht.

Reichlich Ideen für die Umsetzung

Und wie soll das Ganze aussehen, wenn es fertig ist? Ideen für die Gestaltung hat der gelernte Bürokaufmann reichlich. Mannheims industrieller urbaner Stil soll auf jeden Fall in der Einrichtung und der Gestaltung zum Ausdruck kommen. Bunt, multikulturell, vielfältig – Mannheim ist geprägt durch die Musik und Kultur, was auch Schwerpunkt im Hostel sein soll. Julian kann sich gut vorstellen, dass im Gemeinschaftsraum, in dem sich das meiste Leben abspielen wird, regelmäßig Künstler und Bands auftreten werden – ganz im Sinne der Musikstadt. Schön fände er auch die Möglichkeit, wenn sich das Hostel in die Nachbarschaft integriert – zum Beispiel durch Anlegen eines Gartens, der auch von den Nachbarn genutzt werden kann.

Suche nach passender Immobilie

„Ich erhalte für das Projekt so viel Zuspruch von Unternehmen, privaten Leuten, die mich auch unterstützen würden, wenn das Ganze mal stehe“, erzählt uns der angehende Wirtschaftsfachwirt. Genau das ist der Knackpunkt. Aktuell steht das Projekt noch in den Sternen. Julian und Freund Philipp Karl – der als Hotelkaufmann tätig ist – brauchen primär erstmal einen Standort, wo sie das Hostel unterbringen können. „Das Projekt steht und fällt einfach mit der Immobilie. Ohne eine passende Unterbringung, die zudem bezahlbar ist, können wir die Sache gar nicht starten“, meint Julian, der unter anderem durch einen Beitrag der MWS Projektentwicklungsgesellschaft auf die Idee kam. „Wir haben keine Präferenzen, was den Bau der Immobilie angeht, es könnte theoretisch alles sein. Vom mehrstöckigen Altbau bis hin zur restaurierten Scheune – alles ist denkbar, solange es zumindest einigermaßen zentral gelegen und gut an die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt angeschlossen ist.“

Auf Unterstützung angewiesen

Die Suche nach Sponsoren läuft auf Hochtouren, allerdings ist einfach noch kein Objekt in Sicht, das gesponsert werden könnte. „Zum jetzigen Zeitpunkt können wir auch noch nicht mit unserem Vorhaben zu einer Bank, dafür brauchen wir erstmal einen wasserdichten Plan, den wir vorlegen können. Die Banken wollen eine Absicherung, für einen Kredit müssen wir uns erstmal zumindest als Kapitalgesellschaft eintragen lassen und ein Grundkapital vorweisen können, das würde im Moment komplett auf meine Kappe laufen“. Ein nicht ganz ungefährliches Risiko, das Julian aber bereit ist einzugehen.

Ein Hostel für Mannheim von Mannheim – eine Unterkunft, in der man nicht anonym einchecken muss, in der die Gemeinschaft im Vordergrund steht.

Du kennst ein leerstehendes Gebäude oder kennst ein Grundstück, was super als Standort für das Hostel Mannheim in Frage kommen könnte? Dann schreibe deine Idee an hallo@hostelmannheim.de und gestalte das erste Hostel in Mannheim mit!