ILMA - Ich liebe Mannheim

Grünes für die irische Seele

Archivartikel

Eintreten und Waldmeisterschnaps trinken! Ist ja grün, deshalb passt das auch zu einem Irish Pub. Und genau das ist die Harbour Bar im Jungbusch. Und zwar so ein richtiger Pub! Den Schnaps gibt es gratis beim Hereinspazieren. Und was gehört bei solch einer Spelunke noch dazu? Richtig, Spielautomaten, Tischkicker, schummriges Licht, Musik und ganz besonders wichtig: Bier! Letzteres gibt es in gefühlt 100 Variationen. Ob mit Johannisbeere, Waldmeister oder auch mal alles zusammen gemischt. Typisch britisch eben! Die klassischen irischen Biersorten Guinnes und Kilkenny werden dort in süß, sauer und natürlich pur angeboten.

Das bereits erwähnte grüne Schnapsgebräu mixt der Chef übrigens höchstpersönlich. Und das bloß nicht zu süß, schließlich sind wir alle nicht aus Zucker! Als richtiger Ire – oder zumindest als Pub-Gänger – will man doch den Alkohol herausschmecken.

Faire Angebote am Dirty Thursday!

Ein weiterer Grund, sich einmal in diesen ominös anmutenden Pub zu wagen: der spektakuläre Dirty Thursday! Da darf man mal so richtig schmutzig sein und seine Erdnuss Schalen ganz frech auf den Boden werfen. Zur großen Freude für die Putzkräfte am nächsten Tag. Witzig ist es aber trotzdem und deshalb wird’s auch gemacht. Außerdem gibt’s dazu noch faire Angebote für den eigenen – bei Studenten bekanntlich meist nicht ganz so gut gefüllten – Geldbeutel.

Musikalisch gibt’s natürlich auch so einiges, was der Pub zu bieten hat. Ein „echter“ Ire steht da sogar auf der Bühne! Fehlt nur noch ein Kobold-Kostüm...

Aber nicht nur live wird man beschallt –und auch nicht nur mit Folk. DJs heizen in diesem etwas anderen Pub nämlich auch ein – am Wochenende sogar bis 5 Uhr morgens.