ILMA - Ich liebe Mannheim

Ohne Panik zum Pionier

Archivartikel

Eigentlich war er schon buchstäblich museumsreif: Das Rock’n’Popmuseum in seiner Geburtsstadt Gronau hatte Udo Lindenberg schon eine Ausstellung gewidmet, der Lebenswerk-Echo stand lange im Regal und allmählich waren seine Likör-Aquarelle gefragter als die Platten des Deutschrock-Pioniers.

Mannheim.Doch am 26. Februar 2007 wendete sich in Mannheim das Karriereblatt drastisch, als der glühende Lindy-Fan Jan Delay den Altmeister zur Zugabe eines grandiosen Konzerts zum Duett auf die Capitol-Bühne bittet – und die Stimmung bei Alt und Jung regelrecht explodierte.

Anrufen bis Montag, 14 Uhr

Seitdem hat der 72-Jährige mit „Stark wie zwei“ (2008), „Stärker als die Zeit“ und zwei (!) eindrucksvollen „MTV Unplugged“-Scheiben die erfolgreichsten Platten seiner wirkungsmächtigen Karriere produziert. Und auch live hat der Hamburger dabei Maßstäbe gesetzt, unter anderem mit Hilfe der Bühnentechnik von Epicto in Neckarhausen – bis hin zu gigantischen Stadion-Tourneen 2015 und 2016.

Dass er auf seiner nächsten Konzertreise am 2. und 3. Juli, jeweils 20 Uhr, gleich zweimal die SAP Arena füllt, ist da kein Wunder. Für den ersten Termin gibt es unter eventim.de noch Restkarten (74,90 bis 108,10 Euro plus Gebühren), bei der Zusatzshow tags drauf sind die Kontingente noch größer (saparena.de).

Mit etwas Glück kommen Leser auch umsonst zum Auftritt der Deutschrock-Ikone am Mittwoch, 3. Juli.: Das „Morgen Magazin“ verlost dreimal zwei Karten. Um mitzumachen, rufen Sie bis Montag, 13. Mai, 14 Uhr, die Telefonnummer 01379/88 46 18 an (die Firma Legion berechnet 0,50 Euro aus dem Festnetz der Telekom, eventuell gelten andere Preise aus dem Mobilfunknetz) und nennen Sie das Kennwort „Udo“, Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer. jpk