ILMA - Ich liebe Mannheim

Weihnachtsmarkt abseits von Konsumrausch

Vergangenen Mittwoch haben in der Innenstadt bereits die drei großen Weihnachtsmärkte am Wasserturm, auf den Kapuzinerplanken und am Paradeplatz eröffnet, auf denen sich nun fast vier Wochen lang täglich Glühweinfreunde und Weihnachtsmarktbummler tummeln.

Heute Abend öffnet für eineinhalb Wochen bis zum 16. Dezember der Merry Messplatz auf dem Vorplatz der Alten Feuerwache. „Mit dem Merry Messplatz wollten wir einen Weihnachtsmarkt abseits von Konsumrausch und Weihnachtslied-Beschallung schaffen“,  erklärt Dorothee Puhr von der Alten Feuerwache Mannheim, die den Merry Messplatz nun schon seit seiner Erstauflage in 2014 presseseitig betreut. Und das haben sie geschafft. Mittlerweile ist er in der Vorweihnachtszeit ein fester Treffpunkt in der Neckarstadt geworden. Für alle, die den Weihnachtsmarktbesuch etwas gemütlicher angehen wollen und in geselliger Runde mit Freunden einen schönen Abend verbringen möchten. Viele nutzen auch die Nähe zu den Quadraten für einen Abstecher nach dem Weihnachtsshopping, um dem ganzen Trubel zu entkommen.

In den Holzhütten, die letztes Jahr nach einem Diebstahl dank Crowdfunding neu erbaut werden konnten, kann man einzigartige Weihnachtsgeschenke von lokalen Kunsthandwerkern, Designern und Co. erstehen. Auch gemeinnützige Organisationen und lokale Institutionen sind dabei.  Die meisten Aussteller befinden sich meistens nur ein bis zwei Tage in den Hütten, sodass es sich auf jeden Fall lohnt, mehrmals vorbeizuschauen. Wenn man die Ausstellerliste betrachtet, stellt man fest, dass man hier viele Wiederholungstäter findet, was offensichtlich für den kleinen, aber besonderen Weihnachtsmarkt und sein Konzept spricht. Denn gerade die kleinen Kreativen haben weder Zeit noch Geld für eine Standbesetzung auf den großen Weihnachtsmärkten in der Region. 

Wen ihr dieses Jahr erwarten könnt

Auf dem Merry Messplatz, der übrigens auch vom Kulturamt Mannheim unterstützt wird, kann man in diesem Jahr unter anderem folgende Aussteller antreffen. Den ein oder anderen kennt ihr vielleicht auch schon von ILMA:

  • bei „Kneipen Käptn“ gibt es das beliebten Quartett für die nächste Kneipentour in der Quadratestadt
  • das Fashionlabel „Sboutiful“ bietet Taschen, Jacken und Schmuck von afrikanischen Designern an
  • bei „Mrs. Catkin“ findet man ganz bestimmt ein liebevolles Schmuckstück für die beste Freundin
  • eine feine Röstung leckeren Kaffee kann man bei „Pourista“ bekommen
  • „umgekrempelt“ bietet faire Mode und upgecycelte Unikate

Die perfekte Abwechslung zu "Last Christmas" in Dauerschleife

Wann die Aussteller vor Ort sind findet man meist über deren Facebook Seite heraus. Doch das waren natürlich noch lange nicht alle. Lasst euch überraschen, wer noch so in den Holzhüttchen steht und schaut öfter mal vorbei. Die Haltstelle der Bahn ist übrigens direkt gegenüber – auch sehr praktisch, falls es mal ein Glühwein zu viel wird. Den gibt es dort natürlich auch, sogar aus biologisch angebauten Weinen.

Natürlich dürfen beim Merry Messplatz auch Punsch und kulinarische Kleinigkeiten wie Falafel, süße Quarkbällchen und wechselnde Eintöpfe passend zur Jahreszeit nicht fehlen. Zudem wartet jeden Abend um 19 Uhr ein kostenloses Konzert auf euch. Wer die Sommerbühne der Alten Feuerwache kennt, weiß, dass einen dort eine musikalische Reise erwartet. Von Jazz über Elektro zu Pop finden sich hier eine Menge junger inspirierender Künstler auf der Bühne. Die perfekte Abwechslung zu „Last Christmas“ in Dauerschleife.