ILMA - Ich liebe Mannheim

Wie man eine Revolution startet

Archivartikel

Jeder Mannheimer kennt die unverwechselbare grüne Flasche mit dem geschwungenen Hals. Welde ist hier in der Metropolregion allgegenwärtig. Nun kann man allerdings eine Überraschung erleben, wenn man sich mal wieder einen Kasten 0,33l-Welde No1 Slow Beer Pils kauft. Denn seit letzter Woche sind Kästen im Handel, die je eine von insgesamt 5.000 limitierten Flaschen enthalten. Diese bedruckten Designflaschen kommen ohne das klassische Welde-Etikett.

Um zu verstehen was genau es mit dieser Flasche auf sich hat, müssen wir kurz in die Vergangenheit springen. Die Welde Braumanufaktur aus Plankstadt hat letztes Jahr bereits zum dritten Mal einen Designpreis ausgelobt. Allerdings war es das erste Mal, dass dieser Designpreis in Kooperation mit dem Designfest UNCOVER in Mannheim ausgeschrieben wurde. Das alle zwei Jahre stattfindende UNCOVER Designfest steht immer unter einem bestimmten Motto, das vom Designzentrum Rhein-Neckar gesucht und gefunden wird. Dabei geht es grundsätzlich um gesellschaftsrelevante Themen. So stand das Designfest 2018 voll und ganz unter dem Motto „Revolution“ und mit ihm auch der Welde Designpreis.

Der Mannheimer Kommunikationsdesigner und Besitzer des KIOSK Julian Bender hat das Thema auf seine ganz eigene Art und Weise interpretiert. Mit seinem Design „How to start a revolution“ gibt Julian eine Anleitung zur Revolution in sieben einfachen Schritten. „Das ist ein Plädoyer für die kleinen zwischenmenschlichen Alltagsgesten: ein Bier trinken, ins Gespräch kommen, eine Blume verschenken und damit einfach die Welt ein bisschen besser machen“, erklärte Julian. Seine Idee hat letztendlich auch eine internationale Jury des Mannheimer Designfestes begeistert. "Der Entwurf überzeugt durch die smarte Idee, die zwischenmenschliche Kommunikation in einer zunehmend digitalisierten Welt wiederzubeleben. Wie beginnen Revolutionen? Sicherlich nicht durch ein Bier, sondern durch das Hinterfragen des Alltagsverhaltens und unserer Fähigkeit, aufeinander zuzugehen und Dinge gemeinsam zu verändern“, begründeten sie ihre Wahl.

Letzte Woche war es dann endlich soweit und Julian erhielt als Macher des Designs von und Max Spielmann (Welde) und Frank Zumbruch (UNCOVER) in seinem KIOSK in Mannheim die erste abgefüllte Welde Design-Flasche. Die kleine Location in der Mannheimer Neckarstadt war geschmückt mit vielen bunten Blumen, die in den grünen Bierflaschen mit aufgedruckter Anleitung zur Revolution auf Theke, Tischen und Regalen standen. Da sich ILMA das natürlich nicht entgehen lassen wollte, durften wir bei der Übergabe dabei sein und haben den Abend bei einer Flasche Bier, netten Gesprächen und Live-Musik der Mannheimer Singer-Songwriterin Alex Mayr und ihrem Schlagzeuger Konrad ausklingen lassen.

Übrigens: Die Flaschen gibt es nur solange der Vorrat reicht – also schnell!

Allerdings wollen wir euch die Anleitung zur friedlichen Revolution nicht vorenthalten, falls ihr keine Flasche mehr ergattert.

How to start a revolution in seven simple steps:

(1)     Drink your beer, keep the bottle.

(2)     Leave your house, pick a flower.

(3)     Add water to the bottle.

(4)     Put your flower into the bottle.

(5)     Surprise a stranger or friend.

(6)     Have a beer together.

(7)     Repeat.