Neue Alben

Foals: „Everthing Not Be Saved Will Be Lost Pt.1“

Zwei Alben in einem Jahr sind eine Ansage, aber wer den ersten Streich der Foals durchgehört hat, wird kaum abwarten können, ob es im Herbst tatsächlich noch besser werden kann. Teil zwei von „Everything Not...“ soll dabei gitarrenlastiger werden, doch schon der Einstieg in das versetzt erscheinende Doppel-Album spielt mit Synthie-, Wave- und Dance-Elementen in der ersten Liga. Selbst den Abgang von Bassist Walter Gervers scheint die Band mühelos verkraftet zu haben, da die zehn Songs von der klassischen Drum-&Bass-Beatmaschine befreit klingen, aber dennoch an jeder Ecke treiben und nach vorne gehen. Dazu serviert das Quartett aus Oxford immer wieder neue Wendungen, Tempowechsel und unerwartete Soundschnipsel ohne sich in Details zu verlieren.

Unsere Note: ★ ★ ★ ★ ★

 

(Megamäßig) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)