Neue Alben

Imarhan: „Temet“

Archivartikel

Was für ein Glück: Musik die nicht im Windkanal der Kommerzialität stromlinienförmig geformt worden ist. Die (in Tuareg-Sprache gesungenen) Songs der algerischen Band Imarhan sind vielmehr erfüllt von prallem Leben. Sie klingen nach Sonne, Wasser, Schatten, Staub. Die junge Truppe begeistert mit sich aufputschenden Gitarren-Riffs, hypnotischen Pendelharmonien, druckvollen Basslinien und

...
Sie sehen 42% der insgesamt 953 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00