Neue Alben

Kovacs:„Cheap Smell“

Archivartikel

Kommerziell hat Sharon Kovacs der Wechsel von Band- und Produzententeam nicht gutgetan. Während ihr Debütalbum „Shades Of Black“ 2015 noch in den Top 10 landete, reichte es für den Nachfolger „Cheap Smell“ nur für Platz 39. Dabei lässt der Adele-erfahrene neue Produzent und Ex-Sneaker-Pimps-Kopf Liam Howe die große Soulstimme der 28-jährigen Niederländerin kommerzieller, radiotauglicher und großvolumiger klingen. Vielleicht passte der etwas organischere Sound des Vorgängers aber einfach besser zu dem markanten Gesang, den man guten Gewissens zwischen einer milde gestimmten Macy Gray und Amy Winehouse einreihen kann. Das eigentliche Problem ist wohl das Fehlen einer Erfolgssingle wie einst „My Love“. (Warner) jpk

Unsere Note: ★ ★ ★ ★  (Muntermacher) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)