Neue Alben

Hip-Hop: Samy Deluxes „SaMTV Unplugged“ ist ein Meilenstein

Meister aller Rap-Klassen

Archivartikel

„MTV Unplugged“-Platten von Rappern haben nur selten wirklich Sinn gemacht. Was irgendwie logisch ist: Eine auf Samples und eher künstlichen Beats basierende Kunstform bekommt ohne strombetriebene Musikwerkzeuge schnell ein Problem. Und verliert durch Heerscharen von Streichern und halbakustischen Rockinstrumenten auch gern mal den Biss. Aber was schert das Samy Deluxe?

Souverän demonstriert der Hamburger auf den bis zu 34 (!) Tracks von „SaMTV Unplugged“, dass ihm in punkto Rap-Tempo, -Technik und Variantenreichtum hierzulande allenfalls Kool Savas das Wasser reichen kann. Und spätestens seit seinem halben Soulalbum „SchwarzWeiss“ (2011) ist klar: Musikalisch kann es in Deutschland nur Moses Pelham mit ihm aufnehmen. Und eine Gästeliste mit Afrob, Curse, Kool Savas, Eko Fresh, Max Herre, den Beginnern, MoTrip, Chefket und Megaloh bekommt auch kaum einer zustande. Dazu geben sich prominente Vertreter aus der Region das Mikro in die Hand: Xavier Naidoo und Deutsch-Rap-Vorreiter Torch, die das alte Anti-Nazi-Kampflied „Adriano“ der Brothers Keepers gekonnt wieder aufleben lassen. Und die Heidelberger Stieber Twins steuern mit einer mitreißenden und regelrecht – nun ja – fiebrigen Version ihres Klassikers „Malaria“ einen der absoluten Höhepunkte dieses Albums bei.

Höhepunkt mit Nena

Dass das im April im Hamburger Hafen aufgenommene Konzert gut werden würde, stand mit Blick auf all diese Eckdaten schon lange vorher fest. Dass es über fast zweieinhalb extrem abwechslungsreiche Stunden fast ohne Schwachpunkt permanent brilliert und so ziemlich jeden Musikstil einbaut wie ein gutes Fanta-Vier-Konzert, war so aber nicht zu erwarten. Wenn der 40-jährige Rapper zum Schluss mit NDW-Ikone Nena die bei „Sing meinen Song“ entstandene Punk-Version von „Fantasie Pt. 1“ abfeuert, rundet das einen echten Meilenstein ab. Vertigo Berlin) 

Unsere Note: MUSIKMYTHOS ★ ★ ★ ★ ★ ★ von 6 Sternen 

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)