Neue Alben

Peter Heppner: „Confessions & Doubts“

Archivartikel

Zwanzig Jahre nach „Die Flut“ haben sich der Dark-Wave-Veteran Peter Heppner und NDW-Ikone Peter Witt noch einmal für die Am-Ende-des-Tages-Hymne „Was bleibt?“ zusammengetan. Und der Vorbote des neuen Heppner-Albums kann sich ebenso hören lassen wie der dazugehörige Longplayer. Der bewegt sich gewohnt gekonnt zwischen dem Synthie-Sound der 80er und dem Electro der Moderne – zusammengehalten vom Gespür für Melodien und der markanten Stimme des Hamburger Sound-Tüftlers. Nach sechs Jahren Funkstille sind so zehn Songs entstanden, die sich nicht um aktuellen Moden scheren, sondern im wabernden New-Romantik-Kosmos des Herrn Heppner eine mehr als durchschnittliche Rolle einnehmen werden – ganz ohne Zweifel. (Sony) th

Unsere Note: 4 Sterne von 6 Sternen (Muntermacher)