Neue Alben

Peter Heppner: „TanzZwang“

Archivartikel

Als bekennenden Tänzer würde sich Peter Heppner sicher als letztes bezeichnen, doch parallel zum zeitgleich erschienenen Album „Confessions & Doubts“, das eher die melancholisch-selbstreflektiven Sphären der Stimmungsskala bedient, hat das 50-jährige Nordlicht auf „TanzZwang“ all das gepackt, was eben etwas mehr in die Beine fährt. Die elf Tracks hat Heppner dabei freimütig in die Hände verschiedener Produzenten wie Schiller, Apoptygma Berzerk, PixTom oder seinem langjährigen Co-Autoren Dirk Riegner gegeben – und ließ sich von den Ergebnissen überraschen, ohne noch einmal selbst Hand anzulegen. Ein sicher mutiger Schritt, aber herausgekommen ist auf diese Weise ein Sampler der besonderen Art, der seinem Namen alle Ehre macht. (Sony) th

Unsere Note: 4 Sterne von 6 Sternen (Muntermacher)