Neue Alben

Schandmaul: "Artus"

Archivartikel

Die Artus-Sage gäbe sicher genug Material für ein komplettes Album her, doch die Münchner Folklore-Rocker mit dem Mittelalter-Sound geben sich auf ihrem jüngsten Album durchaus vielseitiger als der Titel vermuten lässt. Zwar nehmen vier der zwölf neuen Songs unmittelbar Bezug auf das große Epos, aber ansonsten verzichten die Urgesteine der Szene darauf, sich einengen zu lassen. Das kommt auch dem Klangbild zugute, das zwar wie gehabt auf der Mischung von Rock und dem Klang der alten Instrumente fußt, mit der Hilfe des neuen Produzenten Fabio Trentini aber auch frische Akzente setzt. So erweitern Cistern, Lauten, eine den gleichnamigen Song prägende Oboe oder ein Spinett den Schandmaul-Kosmos, der wohl noch nie so ausgereift wie auf „Artus“ erstrahlte.

Unsere Note: ★ ★ ★ ★

 

(Muntermacher) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)