Neue Alben

Suede: „The Blue Hour“

Archivartikel

Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden, verschiebt sich auch die blaue Stunde nach vorne und das ist angesichts der neuen Scheibe der inzwischen in die Jahre gekommenen Brit-Rocker Suede auch gut so. Denn dieses dritte Album nach der Wiedervereinigung braucht nicht nur Zeit, sondern ist auch eher der Soundtrack für durchgrübelte Nächte. Zwar ist nicht alles so düster, wie der Opener „As One“, der auch im Vorspann eines modernen Gothic-Gruslers aus den Hammer-Studios laufen könnte. Doch wer die Prager Philharmoniker engagiert, ist eben nicht auf wippende Party-Mucke, sondern eher auf die große Geste aus. Ein paar knackige Riffs schaffen es dann doch noch an die Oberfläche („Beyond The Outskirts“), aber ein paar Stimmungsaufheller hätten dieser Scheibe gutgetan. (Warner) th

Unsere Note: 3 Sterne von 6 Sternen (Mittelmässig)