Neue Alben

The Breeders:„All Nerve“

Steve Albini ist als Produzent zurück, und Kim Deal hat das Original-Breeders-Line-Up vom 1993er-Klassiker „The Last Splash“ um sich geschart. Gute Voraussetzungen, die in eine exzellente Platte münden. „All Nerve“ brodelt elf Stücke lang wie nichts Gutes, irgendwo zwischen Post-Grunge und stampfendem Alternative Rock haben die Breeders ihre alte Topform wiederentdeckt.„Wait In The Car“ etwa ist ein Uptempo-Drängler, bei dem Gitarre und Rhythmus-Fraktion harmonieren wie lange nicht mehr. Nicht das einzige Highlight: Ob das dunkel daherschlendernde „MetaGoth“, die Krautrock-Anleihen in „Archangel’s Thunderbird“ oder das eruptive „Skinhead #2“ – die Breeders haben eine  formidable, abwechslungsreiche Spätplatte aufgenommen. (4D) alex

Unsere Note: 5 Sterne von 6 Sternen (Megamäßig)

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)