Neue Alben

Wiedergeburt eines Virtuosen

Archivartikel

Jazz: Gitarrist und Weltstar Al Di Meola interpretiert auf „Elegant Gypsy & More“ seine alten Klassiker neu

Vor wenigen Tagen, kurz vor seinem 64. Geburtstag am 22. Juli, hat Al Di Meola ein neues Live-Album auf den Markt gebracht, das viele Fans des Jazz-Gitarristen in Wallungen bringen dürfte.

Mehr als 40 Jahre nach der Veröffentlichung seines zweiten Studioalbums – „Elegant Gypsy“ – wagt sich Di Meola, der vielen als der schnellste Gitarrenspieler der Welt gilt, nochmals an einige der damaligen Stücke in einer Live-Version heran.

Aufnahmen von US-Tour

Eingespielt während der gleichnamigen Tour durch die USA im vergangenen Jahr, wirkt „Elegant Gypsy & More“ allerdings ganz und gar nicht wie ein sentimentaler Rückblick – so finden sich von der Platte „Elegant Gypsy“ (1977) auch nur die Stücke „Race With Devil On Spanish Highway“, „Flight Over Rio“ und „Midnight Tango“ wieder.

Den Rest bilden unter anderem Werke seines 1978 erschienen Albums „Casino“ (zum Beispiel „Señor Mouse“, „Egyptian Danza“), aber auch neuere Kompositionen wie etwa „Adour“ und „Babylon“ von seinem 2015 veröffentlichten Album „Elysium“.

Mit „Elegant Gypsy & More“ beweist Di Meola, dass er noch immer zur ersten Riege der Weltmusiker gehört. Das Album ist ein visionärer Ausblick eines Musikers, der auch mit 64 Jahren noch gerne das Tempo vorgibt. Mit „One Night Last June“, dem ersten Titel, wird dem Hörer auch schon das Programm des Albums vorgegeben: Al Di Meola an der E-Gitarre heizt dem Hörer mit einem grandiosen Riff mächtig ein, Schlagzeuger Luis Alicea, dessen fantastisches Spiel das ganze Album über hervorsticht, geht temporeich mit – ein klasse Zusammenspiel!

In „Race With Devil On Spanish Highway“ dreht die Band dann richtig auf. Lässt die alte Version auch immer mal wieder melodische Pausen, in der Di Meolas Gitarrenklänge Raum finden, treiben hier Bass und Schlagzeug den Musiker noch mehr an – eine rasante Verfolgungsjagd, die sogar mit Metal-Anklängen endet. Ein Genuss für die Ohren.

Unsere Note: ★ ★ ★ ★ (Muntermacher) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)