1. FCK

Fußball Beim FCK befeuert interner Streit die Finanzkrise

Es droht der große Knall

Archivartikel

Kaiserslautern.Beim angeschlagenen Fußball-Drittligisten Kaiserslautern bedrohen interne Unruhen die Lizenzerteilung für die Spielzeit 2019/2020. Im fünfköpfigen Aufsichtsrat droht heute Abend der große Knall: Aufsichtsratschef Patrick Banf, hinter dem die Geschäftsführung steht, droht die Abwahl an der Spitze des Kontrollgremiums. Sein Kollege Michael Littig gilt als potenzieller Nachfolger. Das Trio um Littig favorisiert den Einstieg eines Großinvestors und stellte bereits vor Monaten Kontakt zu Michail Ponomarev, Investor und Präsident beimKFC Uerdingen, her. Banf und Co. wollen sich hingegen nicht in die Abhängigkeit eines einzelnen Geldgebers geben und setzen auf ein Modell mit regionalen Investoren.

Sollte sich Banf behaupten können, droht ein Rückzug von Littig Folgen: Denn auch Hauptsponsor Harald Layenberger drohte in diesem Fall mit seinem Rückzug. Die finanzielle Schieflage Clubs droht in der Insolvenz zu enden. Rund fünf Millionen Euro fehlen noch, um die Lizenz für die kommende Spielzeit zu sichern. Aus diesem Grund gab der Verein zuletzt eine neue Fan-Anleihe aus und lässt Interessenten über eine internetbasierte Kreditvermittlung investieren. Doch bisher ist dadurch weniger als eine Millionen Euro zusammengekommen.