1. FCK

Fußball

FCK bittet um Stundung

Archivartikel

Kaiserslautern.Der 1. FC Kaiserslautern hat die Fans und Mitglieder um die Stundung der in diesem und nächsten Jahr fälligen Zinsen der Anleihe „Betze II“ gebeten. Damit soll nach der Einleitung eines Insolvenzverfahrens der nächste Schritt zur Sicherung der Zukunft des Clubs eingeleitet werden, teilte der Fußball-Drittligist am Freitag mit.

Die 2019 aufgelegte Fananleihe mit einem Gesamtvolumen von rund 1,9 Millionen Euro sei ein wesentlicher Bestandteil des Lizenzierungsverfahrens der Pfälzer im vergangenen Jahr gewesen, hieß es in der Mitteilung. „Der Vorstand des 1. FC Kaiserslautern erkennt in den Zeichnern der Anleihe wichtige Unterstützer des FCK – seine Fans und Mitglieder“, hieß es weiter. Für den Vorstand stehe der Schutz der Werthaltigkeit der Anleihe an oberster Stelle. Ziel sei es, „die Betze-Anleihe II nebst vollem Zinsbetrag zum Tag der Endfälligkeit am 1. August 2022 vollständig an alle Zeichner zurückzuzahlen“. Alle Unterzeichner der Anleihe seien nun zur Stimmabgabe aufgefordert, ob sie der Stundung zustimmen. 

Zum Thema